Pressemitteilungen 2008 [LDC]

[17/2008 - 13.05.2008]

Regierungspräsident bei Landwirtschaftsbetrieben zu Gast

Betriebsbesuche am 15. Mai 2008 dokumentieren Verbundenheit der Behörde mit den Landwirten des Freistaates
Regierungspräsident Karl Noltze wird am 15. Mai 2008 gemeinsam mit dem Leiter der Abteilung Landwirtschaft, Armin Döhler, wieder zu einer seiner traditionellen Betriebsbesichtigungen aufbrechen. Diesmal sind drei Landwirtschaftsbetriebe aus der Chemnitzer Region Ziel seiner Exkursion, mit denen er im Rahmen der Alleinzuständigkeit des Regierungspräsidiums Chemnitz als höhere Landwirtschaftsbehörde für den gesamten Freistaat Sachsen seine Verbundenheit zu den Landwirtschaftsbetrieben des Freistaats dokumentieren will.

Erste Station wird zwischen 9.30 Uhr und 11 Uhr die Multi-Agrar Claußnitz GmbH an der Burgstädter Straße 97 B in Claußnitz sein. Das am 1. Mai 1991 gegründete Unternehmen, das sich zum 1. April 2006 mit dem Agrargut Oberlichtenau verschmolz, beschäftigt 70 Arbeitskräfte und bewirtschaftet 2.989 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche. Außerdem hat sich das Unternehmen der Rinderproduk-tion verschrieben und betreut z.Zt. einen Bestand an 3.972 Kälbern, weiblichen Zuchtrindern, Milchkühen, Mastkälbern und Mastrindern. Die Multi-Agrar Claußnitz GmbH investierte im Jahre 2003/2004 ca. 2,3 Mio. € in den Neubau einer Biogasanlage, die seither erfolgreich betrieben wird.  

Zweiter Exkursionsort wird zwischen 11.15 Uhr und 12.30 Uhr die Baumschule Karl Wendt am Baumschulweg 7 in 09306 Königshain-Wiederau sein. Dabei handelt es sich um einen in der Region bekannten Familienbetrieb mit einem breiten Anbauspektrum. Auf einer Fläche von 4,9 Hektar werden von vier Arbeitskräften Obstbäume, Alleebäume, Rosen, Beerenobst, Heckenpflanzen, Ziersträucher und Nadelbäume angebaut und zu 85 Prozent an Privatkunden verkauft. Bemerkenswert ist, dass der Betrieb alle Investitionen der letzten Zeit ausschließlich aus eigener Kraft gestemmt hat.

Last but not least wird der Regierungspräsident den Landwirtschaftsbetrieb Bernd Kunze in Chemnitz-Einsiedel an der Berbisdorfer Straße 77 besuchen, wo er sich zwischen 13.15 Uhr und 14.15 Uhr aufhalten wird. Kunze betreibt einen Milchviehbetrieb und setzt außerdem auf die alternative Energiegewinnung.  So investierte er u.a. in ein Rapsöl-Blockheizkraftwerk und einen Milchkühltank mit Wärmerückgewinnung. Gegenwärtig stehen 220 Rinder in seinen Ställen. Außerdem bewirtschaftet der Betrieb 144 Hektar Boden.

Zu den drei genannten Terminen sind die verehrten Medienvertreterinnen und Medienvertreter der Region bei Interesse ausdrücklich recht herzlich eingeladen.