Pressemitteilungen 2008 [LDC]

[20/2008 - 13.06.2008]

Staatsminister Wöller ehrt 57 neue Landwirtschaftsmeister

Morgen feierliche Übergabe der Meisterbriefe im Hotel Schloss Schweinsburg in Neukirchen – RP Chemnitz ist Prüfbehörde
Am morgigen Freitag um 12.30 Uhr wird der Sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Prof. Dr. Roland Wöller, im Hotel Schloss Schweinsburg in Neukirchen/Pleiße an 38 Landwirtschaftsmeister/innen, 10 Tierwirtschaftsmeister/innen der Schafhaltung sowie 9 Meister/innen der städtischen Hauswirtschaft in einer feierlichen Veranstaltung die Meisterbriefe überreichen.

Das Regierungspräsidium Chemnitz ist die zuständige Prüfbehörde und seit mehr als 15 Jahren verantwortlich für die Meisterprüfung in den Landwirtschaftsberufen in ganz Sachsen.

Die Ergebnisse der Meisterprüfung zeigen, dass den hohen Anforderungen an meisterliches Wissen, Können und Verhalten mit Talent, Fleiß und Durchhaltevermögen entsprochen werden kann. Mit der Meisterprüfung wird der höchste berufsständische Abschluss erreicht. Die Prüfungsteilnehmer müssen nachweisen, dass sie als Fachmann/-frau in Theorie und Praxis, als Unternehmer/-in und als Ausbilder/-in  höchsten Anforderungen genügen.
Dieser Nachweis ist in der Landwirtschaft dadurch zu erbringen, dass der Prüfungsteilnehmer an der Lösung seiner eigenen produktionstechnischen und betriebswirtschaftlichen Probleme im Unternehmen arbeitet. Deshalb ist die Meisterprüfung vor allem für Betriebsleiter, Hofnachfolger und Ausbilder in größeren Betrieben geeignet.

Voraussetzung für die Zulassung zur Meisterprüfung ist ein landwirtschaftlicher oder hauswirtschaftlicher Beruf und eine sich daran anschließende dreijährige praktische Tätigkeit in dem Beruf, in dem die Meisterprüfung abgelegt werden soll.
 
Die neuen Landwirtschaftsmeister/innen, Tierwirtschaftsmeister/innen der Schafhaltung und Meister/innen der städtischen Hauswirtschaft widerspiegeln das große Interesse dieser Berufsstände an einer Qualifizierung, die das eigene Unternehmen weiter nach vorn bringen soll. Die Meisterabschlüsse sind ein positives Zeichen für die wirtschaftliche Entwicklung im Freistaat Sachsen und werden der weiteren Entwicklung dieser Berufsstände Impulse verleihen.