Infektionsschutz

[28.01.2021]

Corona-Pandemie: Entschädigung für Eltern, die ihre Kinder aufgrund von Schul- und Kita-Schließung selbst betreuen müssen

Aufgrund der hohen Zahl an Anträgen nach § 56 Infektionsschutzgesetz seit Jahresanfang, konnten vielfach noch keine Eingangsbestätigungen versandt werden. Wir bitten insoweit um Verständnis und Geduld. Bitte sehen Sie nach Möglichkeit von telefonischen oder schriftlichen Anfragen zum Bearbeitungsstand ab. Wir kommen unaufgefordert auf Sie zu.

Die Antragstellung für die Entschädigung bei Verdienstausfällen aufgrund von Kinderbetreuung bei coronabedingter Schließung von Schule oder Kita kann über Dialogformulare oder über klassische Formulare erfolgen.

Dialogformulare:
Beim Dialogformular werden Sie mit der fortlaufenden Beantwortung von Fragen durch die Antragstellung geführt. Das richtige Ausfüllen des Formulars wird damit erleichtert. Das vollständig ausgefüllte Formular geht automatisch an die zuständige Stelle zur weiteren Bearbeitung. Eventuell erforderliche Belege müssen zusätzlich hochgeladen werden.
Die Nutzung des Dialogformulars durch die Antragstellenden reduziert den Bearbeitungsaufwand auf Seiten der Behörde. Die Bearbeitung des Antrages, die Bewilligung von Entschädigungen und deren Auszahlung kann damit beschleunigt werden.
Sie können die Dialogformulare allerdings nur nutzen, wenn Sie zum zentralen Behördenservice-Portal  „Amt 24“ gehen und dort ein Nutzerkonto anlegen oder sich über ein eventuell schon vorhandenes Nutzerkonto einloggen.

Klassische Formulare:
Das klassische Formular wird ebenfalls online ausgefüllt, entspricht aber im Erscheinungsbild einem herkömmlichen Papierformular. Auch hier müssen die erforderlichen Belege zusätzlich hochgeladen werden. Das ausgefüllte Formular kann ebenfalls elektronisch an die Behörde gesandt werden.
Da die von Ihnen eingegebenen Daten jedoch in diesem Falle nicht automatisch weiterverarbeitet werden können, nimmt die Bearbeitung bei der Behörde im Vergleich zu den Dialogformularen einen längeren Zeitraum in Anspruch. Bis zur Auszahlung der Entschädigung wird mehr Zeit vergehen.
Links zu den klassischen Formularen finden Sie im Anschluss auf dieser Seite.


Arbeitnehmer erhalten in den ersten sechs Wochen die Entschädigung durch den Arbeitgeber ausgezahlt. Der Arbeitgeber muss die Erstattung der Entschädigung bei der Landesdirektion Sachsen beantragen.

            
Gegenstand der Maßnahme

Wer während der Pandemie seine Kinder betreuen muss, weil Krippe, Kita, Schule und Hort durch die Behörden geschlossen wurden und deshalb vorübergehend nicht arbeiten kann, hat unter bestimmten Voraussetzungen einen Entschädigungsanspruch. Im Infektionsschutzgesetz ist geregelt, dass Betroffene teilweisen Ersatz für ihren Verdienstausfall erhalten.


Rechtsgrundlagen

§ 56 Infektionsschutzgesetz in der geltenden Fassung.