Pressemitteilungen 2015

[107/2015 - 01.10.2015]

Ehemaliger Parkplatz am Flughafen Dresden wird Flüchtlingsquartier

Die Landesdirektion Sachsen wird den ehemaligen Parkplatz P4 an der Westseite des Dresdner Flughafens zur interimistischen Erstunterbringung von rund 500 Asylbewerbern nutzen.

Dazu wurde durch den Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement eine Fläche mit einem Umfang von 17.000 Quadratmetern angemietet. Die Asylbewerber sollen dort in bis zu vierzehn Leichtmetallhallen  untergebracht werden. Die erforderlichen Baumaßnahmen beginnen in Kürze. Die Fertigstellung der Interimsunterkunft ist für November 2015 geplant.

Bestehende Gebäude des Flughafens sollen hingegen für die Erstunterbringung von Asylsuchenden nicht genutzt werden.

Im den ersten neun Monaten des laufenden Jahres hat der Freistaat Sachsen mehr als 27.500  Asylbewerber neu aufgenommen, im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 6.000. In den letzten Wochen hat sich die Dynamik des Zugangs noch einmal deutlich erhöht. Allein im September sind 8.000 neue Asylbewerber nach Sachsen gekommen. Die Erstaufnahmeeinrichtung ist momentan bereits mit mehr als 12.500 Asylbewerbern belegt.