Aufgaben - Abteilung 3

Referat 37 – Landesstelle für Bautechnik

Die Landesstelle für Bautechnik mit Sitz in Leipzig ist eine nachgeordnete Behörde der obersten Bauaufsichtsbehörde im Freistaat Sachsen.

Die Hauptaufgaben der Landesstelle für Bautechnik sind:
 
  • Zustimmungen im Einzelfall im Freistaates Sachsen für die Verwendung von Bauprodukten oder die Anwendung von Bauarten, für die es keine technischen Baubestimmungen nach den Bauregellisten (BRL) oder der Liste der eingeführten Technischen Baubestimmungen (LTB) gibt, oder wenn sie von diesen Technischen Regeln wesentlich abweichen
  • Mitwirkung bei der Erstellung von Rechtsvorschriften, technischen Normen und in Sachverständigenausschüssen des Deutschen Instituts für Bautechnik
  • Qualifizierte Auslegung der materiellen Anforderungen der Sächsischen Bauordnung und zugehöriger Verordnungen, der Technischen Baubestimmungen / Bauaufsichtlichen Richtlinien
  • Stichprobenkontrolle von Energieausweisen und Inspektionsberichten über Klimaanlagen
     
  • Prüfungen
     
    • Prüfung bautechnischer Nachweise in den Fachbereichen Standsicherheit und Brandschutz, insbesondere bei Sonderbauten wie z.B. Versammlungsstätten, Schulen, Geschäftshäusern und Gebäuden größerer Ausdehnung gewerblich-industrieller Nutzung sowie von Standsicherheitsnachweisen mit überdurchschnittlichem Schwierigkeitsgrad
    • Typenprüfung, wenn bauliche Anlagen oder einzelne Teile davon wiederholt in ähnlicher Weise ausgeführt werden sollen
       
  • Fachaufsicht
     
    • Fachaufsicht über die Prüftätigkeit der unteren Bauaufsichtsbehörden
    • Fachaufsicht über den TÜV SÜD Industrie Service GmbH Dresden für die Prüfung der Standsicherheit Fliegender Bauten
       
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Themenseite „Bautechnik".