Aufgaben - Abteilung 5

Arbeitsschutz

Der umfassende Schutz von Leben und Gesundheit in der Arbeitswelt ist Ziel des Arbeitsschutzes. Die Abteilung Arbeitsschutz der Landesdirektion nimmt die Aufgaben des staat­lichen Arbeitsschutzes für den Freistaat Sachsen  wahr. Sie ist in vielen Dingen des Arbeitsschutzes Erlaubnisbehörde, genehmigt Ausnahmen, berät Betriebe, setzt Maßnahmen des Arbeitsschutzes durch und ahndet Ordnungswidrigkeiten.
 
Referat 51 - Sozialer Arbeitsschutz, Schutz besonderer Personengruppen

Das Referat Sozialer Arbeitsschutz, Schutz besonderer Personengruppen befasst sich insbesondere mit dem Kinder- und Jugendarbeitsschutz, dem Mutterschutz sowie der Einhaltung des Arbeitszeitgesetzes und der Fahrpersonalvorschriften.

Referat 52  -  Gefahr- und Biostoffe, Gefahrgut

Das Referat Gefahr- und Biostoffe, Transportsicherheit überwacht das Inverkehrbringen von  Gefahrstoffen und den gewerblichen Umgang mit biologischen Arbeitsstoffen und Gefahrstoffen in Betrieben sowie die Bereitstellung und den Transport gefährlicher Güter.

Referat 53  -  Strahlenschutz, Arbeitsmedizin

Im Referat Medizinproduktesicherheit, Strahlenschutz, Ergonomie steht die Sicherheit beim Inverkehrbringen und dem Betrieb medizinisch-technischer Geräte, wie Röntgen- und Lasergeräten, im Mittelpunkt. Ein weiterer Schwerpunkt ist die ergonomische Gestaltung von Arbeitsplätzen.

Referat 54  - Betriebssicherheit

Das Referat Betriebs- und Arbeitsmittelsicherheit, Technischer Verbraucherschutz befasst sich mit der Sicherheit technischer Anlagen, wie Dampfkessel- und Druckbehälter. Zweiter Schwerpunkt ist die Überwachung der technischen Sicherheit beim Inverkehrbringen von Produkten.

Referat 55  - Arbeitsstätten, Baustellen, Sprengstoff, Ergonomie

Das Referat Arbeitsstätten, Bauarbeiterschutz überwacht die Sicherheit auf Baustellen. Außerdem wird der gewerbsmäßige Umgang mit Sprengstoffen/pyrotechnischen Erzeugnissen kontrolliert.
  
Referat 56 – Technischer Verbraucherschutz

Das Referat Technischer Verbraucherschutz nimmt die Aufgaben der Marktüberwachungsbehörde in Sachsen für technische Verbraucherprodukte, Arbeitsmittel und für eine Vielzahl von Medizinprodukten wahr.
Bei den technischen Verbraucherprodukten reicht die Palette vom Kinderspielzeug, über elektrische Haushaltsgeräte bis hin zu Sportbooten. Ebenso wird das Inverkehrbringen von Arbeitsmitteln, wie Werkzeugen, aber auch CNC-Maschinen überwacht.
Ziel der Marktüberwachung ist der Schutz der Verbraucher vor unsicheren Produkten, aber auch der Schutz der Wirtschaftsakteure vor unfairem Wettbewerb auf dem europäischen Binnenmarkt. Durch die Marktüberwachungsmaßnahmen sollen Wirtschaftakteure, die bei der Sicherheit ihrer Produkte sparen, vom Binnenmarkt fern gehalten werden.