Pressemitteilungen 2011 [LDD]

[38/2011 - 25.07.2011]

Die transparente Schönheit der Städte

GALERIE IN DER LANDESDIREKTION zeigt "Stadtansichten" des Berliner Malers Andreas Mattern

In ihrer sechsten Ausstellung des Jahrganges 2011 präsentiert die GALERIE IN DER LANDESDIREKTION ab Mittwoch, dem 27. Juli 2011, Werke des in Berlin lebenden Künstlers Andreas Mattern. Unter den Titel „Stadtansichten“ präsentiert der Maler und Graphiker seine Kunststücke im Casinogebäude in der Stauffenbergallee 2.

Die Vernissage in der Landesdirektion Dresden beginnt um 18:00 Uhr. Der Künstler selbst führt in seine Arbeiten ein.

Andreas Mattern stammt aus Schwerin. Der heute 49jährige besuchte zwischen 1984 und 1986 die Grafikschule in seinem Geburtsort. In späteren Jahren absolvierte er eine Sommerakademie in Italien und unternahm weitere Studienreisen in die Türkei und nach Schweden. Andreas Mattern lebt und arbeitet heute in Berlin, gehört seit 2004 dem Berufsverband Bildender Künstler in Berlin an und gibt schon seit mehr als einem Jahrzehnt seine künstlerische Erfahrung als Dozent und Kursleiter in Akademien, bei Malkursen und Malreisen auch an andere weiter. Eine lange Liste von Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen unter anderem in Berlin, Heidelberg, Hamburg und New York schmücken seine Biografie.

Das bevorzugte Metier des Malers Andreas Mattern ist das Aquarell, eines seiner häufigsten Sujets sind Stadtansichten. Beides verbindet sich in der nun bevorstehenden Exposition in der GALERIE IN DER LANDESDIREKTION, ergänzt um grafische Arbeiten des Künstlers.

Matterns Aquarelle rücken pulsierende Stadtlandschaften in ein Licht, das die Farben leuchten, die faszinierende Einmaligkeit Stadtgesichter hervortreten lässt, aber gleichzeitig auch die Flüchtigkeit der Stadtbilder reflektiert. Städte, wie Mattern sie malt, sind keine kalten Monster, keine Wüsten aus Stein, Staub und Dreck, sondern erkennbar Orte des Lebens, bewegt, lebendig und deshalb in ständiger Veränderung. Für die Reflexion dieser Eigenarten erscheint gerade das Aquarell als außerordentlich geeignetes Medium. "Andreas Mattern arbeitet nass in nass, wundervolle Verläufe beleben die Komposition…. Aquarelle müssen leicht sein, die Farben müssen durchscheinen. Solch duftige Blätter stellen die Arbeiten von Andreas Mattern dar…. Es ist keine laute Kunst. Trotz aller Expressivität und Abstraktion schildert er seine Stadtansichten in einer sehr einfühlsamen fast impressionistischen Weise" fasst der Autor Jörg Michael Henneberg seine Eindrücke zu Andreas Matterns Stadtbildern zusammen.

Zur Vernissage In der GALERIE IN DER LANDESDIREKTION werden ausgewählte Aquarelle des Malers zum Vorzugspreis angeboten.

Alle Interessierten können Andreas Matterns Ausstellung „Stadtlandschaften“ dann vom 27. Juli bis 14. Oktober 2011 in der GALERIE IN DER LANDESDIREKTION (Casinogebäude) besuchen. Die GALERIE IN DER LANDESDIREKTION (http://www.ldd.sachsen.de/galerie), Stauffenbergallee 2, 01099 Dresden, ist von Montag bis Donnerstag zwischen 9:00 und 18:00 Uhr sowie freitags zwischen 9:00 und 14:00 Uhr geöffnet.