Pressemitteilungen 2017

[071/2017 - 15.12.2017]

Rückenwind für den Tourismus an der Talsperre Pöhl

Vogtland-Gemeinde und Zweckverband Talsperre Pöhl können mit Fördermitteln aus dem Förderprogramm Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW) bis 2020 vier Infrastrukturprojekte realisieren
Die Landesdirektion Sachsen genehmigt der Gemeinde Pöhl Fördermittel in Höhe von 971.600 Euro für den Ausbau der Bahnhofstraße in Herlasgrün.
 
Im Ortsteil Herlasgrün wird die Bahnhofstraße auf einer Länge von 448 und 186 Metern in zwei Bauabschnitten ausgebaut. Die zukünftig sechs Meter breite Bahnhofstraße wird nach Abschluss des Bauvorhabens durchgängig über einen einseitigen Gehweg mit einer Breite von 1,50 Meter verfügen. Bei den anfallenden Kosten in Höhe von 1.196.900 Euro ist die Gemeinde Pöhl mit 225.300 Euro Eigenmitteln beteiligt.
 
Ziel der Förderung ist die bessere Anbindung des Tourismusgebietes Talsperre Pöhl und der hier ansässigen Gewerbebetriebe an das überregionale Verkehrsnetz.
 
Das trifft auch für ein weiteres großes Straßenbauprojekt zu, das in Pöhl bis 2020 abgewickelt werden soll: Die Ortsstraße in Neudörfel wird auf einer Länge von 1.096 Meter eine neue Fahrbahn erhalten. Die dafür geplanten Ausgaben in Höhe von 887.900 Euro werden mit 709.660 Euro Fördergeldern finanziert. Die Gemeinde Pöhl stellt 178.240 Euro aus dem kommunalen Haushalt bereit.
 
Mit dem Straßenausbau in beiden Ortsteilen wird die Installation einer energieeffizienten Straßenbeleuchtung verbunden sein.
 
Die Gemeinde Pöhl konnte darüber hinaus bereits im Oktober 2017 mit dem Wanderparkplatz an der Burgruine in Liebau ein weiteres gefördertes Vorhaben abschließen. Neben 31 PKW- Stellplätzen entstand ein kleiner Rastplatz mit einer Informationstafel des örtlichen Wandergebietes. Für die Ausgaben in Höhe von 170.253 Euro hat die Gemeinde Pöhl einen Zuschuss von 144.000 Euro erhalten. Den Differenzbetrag in Höhe von 26.253 Euro bringt die Gemeinde aus dem eigenen Haushalt auf.
 
Mit der Erweiterung touristischer Angebote im Tourismusgebiet ist auch der Zweckverband Talsperre Pöhl befasst. Aufgrund seiner Initiative können sich ab Mai 2018 Wasserwanderer auf der Talsperre Pöhl über fünf Schwimmsteganlagen und eine Slipanlage, eine schräge Ebene auf der Wasserfahrzeuge vom Land in das Wasser gelassen werden, freuen. Die Slipanlage wird in Jocketa in unmittelbarer Nähe der S 297 und eines öffentlichen Parkplatzes errichtet. Der Zweckverband investiert dafür 380.000 Euro. Das Programm der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ stellt für das Vorhaben 323.000 Euro bereit.
 
Einschließlich des jüngsten Bewilligungsbescheids für die Bahnhofstraße in Herlasgrün wurden der Gemeinde und dem Zweckverband Talsperre Pöhl innerhalb eines Jahres Fördergelder in Höhe von insgesamt 2.148.260 Euro für vier Investitionsvorhaben zur Verfügung gestellt.
 
Die Mittel des Förderprogramms Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW) fließen je zur Hälfte aus dem Haushalt des Bundes und des Freistaates Sachsen.