Freie Stellen

[Kennziffer 15C/02/17 - 10.08.2017]

Stellenausschreibung Sachbearbeiter/in im Referat 15 -Recht- Dienststelle Chemnitz

In der Landesdirektion Sachsen, Dienststelle Chemnitz, ist im Referat 15 - Recht - zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer Sachbearbeiterin / eines Sachbearbeiters für die Zeit der Mutterschutzfristen zunächst befristet bis zum 17. Januar 2018 in Vollzeit zu besetzen.

Die befristete Beschäftigung erfolgt zur Vertretung einer ab dem 22. November 2017 in Mutterschutz befindlichen Bediensteten gemäß § 14 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes und § 21 Abs. 1 des Bundeseltern­ geld- und Elternzeitgesetzes. Im Anschluss ist die Begründung eines weiteren befristeten Arbeitsverhältnisses im Rahmen einer Elternzeitvertretung vorgesehen; dies steht unter dem Vorbehalt der tatsächlichen Inanspruchnahme von Elternzeit durch die zu vertretende Bedienstete.


Die juristische Beratung im Hause und die Vertretung bei gerichtlichen Auseinandersetzungen, an denen der Freistaat Sachsen durch die Landesdirektion beteiligt ist, stellen wesentliche Arbeitsgebiete dar, denen sich das Referat 15 - Recht - widmet. Der angegliederten Zentralen Bußgeldstelle obliegt die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten auf Bundesautobahnen in Sachsen.

Zu den Arbeitsaufgaben gehören unter anderem:
  • die Leitung der zentralen Bußgeldstelle für die Verfolgung und Ahndung von auf Bundesautobahnen im Freistaat Sachsen begangenen Ordnungswidrigkeiten nach §§ 24 ff StVG,
  • das Erstellen und Führen von Statistiken,
  • das Anfertigen von Stellungnahmen z. B. zu Parlamentarischen Anfragen und zu Beschwerden,
  • die Unterstützung von Bediensteten der Zentralen Bußgeldstelle bei der Bearbeitung der Vorverfahren und Rechtsbehelfe nach dem Ordnungswidrigkeitengesetz,
  • die Bearbeitung von Rechtsbehelfen (z. B. Einsprüche),
  • der Erlass und Vollzug von Bescheiden zur Einziehung des Wertes von Taterträgen,
  • die Teilnahme an Besprechungen und Tagungen.

Zwingende Voraussetzungen für Ihre Tätigkeit sind:
  • ein mit einem Bachelor- oder diesem entsprechenden Diplomgrad abgeschlossener Hochschulstudiengang Allgemeine Verwaltung an einer Verwaltungshochschule in Deutschland,
  • ein mit einem Bachelor oder diesem entsprechenden Diplomgrad abgeschlossener sonstiger rechts- oder verwaltungswissenschaftlicher Hochschulstudiengang oder
  • eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachwirt/-in.

Von Vorteil sind:
  • einschlägige Berufserfahrung im öffentlichen Dienst,
  • einschlägige Berufserfahrung im Aufgabengebiet,
  • Erfahrung in der fachlichen Leitungsfunktion.

Im Rahmen Ihrer Tätigkeit werden erwartet:
  •  die Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen und zu vertreten, diese auch gegen Widerstände verbindlich durchzusetzen und getroffene Entscheidungen konsequent umzusetzen,
  • ein hohes Maß an kommunikativer und sozialer Kompetenz,
  • ein sicherer Umgang mit MS-Office-Standardsoftware (Word, Excel und Outlook).

Die zu besetzende Stelle ist der Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsebene zugeordnet und mit der Entgeltgruppe E 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) bewertet.


Auf die bevorzugte Berücksichtigung von schwerbehinderten Menschen bei Vorliegen gleicher Eignung wird geachtet. Schwerbehinderte Menschen oder ihnen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber, die die o. g. Voraussetzungen erfüllen, werden daher ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Der Bewerbung ist ein Nachweis der Schwerbehinderung oder Gleichstellung beizufügen.

Soweit Sie die zwingenden Voraussetzungen erfüllen, bitten wir Sie um Zusendung Ihrer aussagefähigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer 15C/02/17 bis 28. August 2017
 
An die
LANDESDIREKTION SACHSEN
Referat Personal
Altchemnitzer Straße 41
09120 Chemnitz
 
bzw. per E-Mail an bewerbungen@lds.sachsen.de
 
Es können nur Anhänge im .pdf-Format bearbeitet werden.

Als Ansprechpartner steht Ihnen Herr Baaße, Telefon 0371 532-1299 zur Verfügung.