Freie Stellen

[14 6 25-01 Leippe-Torno - 20.04.2017]

Ausschreibung des Kehrbezirks 14 6 25-01 Leippe-Torno

Im Freistaat Sachsen ist zum
 
1.Juni 2017
 
für den Kehrbezirk
 
14 6 25-01 Leippe-Torno
 
die bevollmächtigte Bezirksschornsteinfegerin/
der bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger
 
zu bestellen.
 
Der Kehrbezirk 14 6 25-01 Leippe-Torno umfasst in
02977 Hoyerswerda: die Straßen (Auswahl): Ackerstraße; Albert-Einstein-Straße; Andreas-Sejler-Straße; Bahngelände; Breitscheidstraße; Cottbuser Tor; Dietrich-Bonhoeffer-Straße; Dresdner Straße; Ernst-Haeckel-Straße; Ferdinand-von-Freiligrath-Straße; Fischerstraße; Friedrich-Engels-Straße; Gebrüder-Grimm-Straße; Hufelandstraße; Kamenzer Bogen; Kocorstraße; Lausitzer Platz; Liselotte-Herrmann-Straße 29 – Ende; Neidaer Weg; Otto-Nagel-Straße 1-59; Pforzheimer Platz; Ratzener-Straße 42-54; Rosa-Luxemburg-Straße 48 – Ende; Schubertallee; Schöpsdorfer Straße; Spremberger Chaussee; Theodor-Körner-Straße; Virchowstraße; Wittichenauer-Straße 1-14 und 20a-28.
02977 Hoyerswerda/OT Schwarzkollm: Am Schwimmstadion; Am Storchennest; Am Wiesengrund, An der Hochkippe; Blockstelle; Sandwäsche; Waldesruh.
0279 Elsterheide/OT Nardt; 02991 Lauta mit den Ortsteilen Laubusch; Leippe und Torno.
 
Die Bestellung ist auf sieben Jahre befristet. Eine Wiederbestellung nach erneuter Ausschreibung ist zulässig. Die Bestellung ist mit Vollendung des 67. Lebensjahres gemäß § 12 Abs. 1 Nr. 3 Schornsteinfeger-Handwerksgesetz (SchfHwG) aufzuheben.
 
Anforderungen:
 
Die Bewerberin/ Der Bewerber muss die handwerksrechtlichen Voraussetzungen zur selbständigen Ausübung des Schornsteinfegerhandwerks besitzen.
 
 
Auswahlentscheidung:
 
Die Auswahl zwischen den Bewerberinnen und Bewerbern erfolgt nach ihrer Eignung, Befähigung und fachlichen Leistung.
 
Bewerbungsunterlagen:
 
 
Fol­gen­de Un­ter­la­gen sind ein­zu­rei­chen:

  1. Schrift­li­che Be­wer­bung, die den Fa­mi­li­en­na­men, die Vor­na­men, das Ge­burts­da­tum, die An­schrift, die Te­le­fon- und ge­ge­be­nen­falls ei­ne Te­le­fax-, Mo­bil­te­le­fon­num­mer und E-Mail-Adres­se ent­hält,
  2. Ta­bel­la­ri­scher Le­bens­lauf, der ge­naue, lü­cken­lo­se An­ga­ben über die be­ruf­li­che Vor­bil­dung und den be­ruf­li­chen Wer­de­gang ent­hält,
  3. Nach­weis über das Vor­lie­gen der Vor­aus­set­zun­gen zur Ein­tra­gung in die Hand­werks­rol­le,
  4. Zeug­nis­se über die Ge­sel­len­prü­fung und die Meis­ter­prü­fung oder über gleich­wer­ti­ge Qua­li­fi­ka­tio­nen; im Fall ei­ner in ei­nem an­de­ren Mit­glied­staat der Eu­ro­päi­schen Uni­on oder ei­nem Ver­trags­staat des Ab­kom­mens über den Eu­ro­päi­schen Wirt­schafts­raum oder der Schweiz er­wor­be­nen Be­rufs­qua­li­fi­ka­ti­on die nach § 6 der EU/EWR-Hand­werk-Ver­ord­nung vor­zu­le­gen­den Un­ter­la­gen und Be­schei­ni­gun­gen,
  5. Nach­wei­se über die bis­he­ri­gen Schorn­stein­fe­ger­tä­tig­kei­ten in­ner­halb der letz­ten 14 Jah­re vor dem Aus­schrei­bungs­be­ginn (20. April 2017), aus de­nen der Be­ginn so­wie das En­de der je­wei­li­gen Tä­tig­kei­ten her­vor­ge­hen,
  6. Nach­wei­se über ge­setz­lich be­güns­tig­te Aus­fall­zei­ten (Grund­wehr­dienst, zi­vi­ler Er­satz­dienst, Mut­ter­schutz, El­tern­zei­ten, Pfle­ge­ur­laub), so­fern in­ner­halb der letz­ten 14 Jah­re vor dem Aus­schrei­bungs­be­ginn (20. April 2017),  die Be­rufs­tä­tig­keit nach der Ge­sel­len­prü­fung da­von un­ter­bro­chen wur­de,
  7. Zu­stim­mungs­er­klä­rung zur Ein­ho­lung ei­ner Aus­kunft aus dem Ge­wer­be­zen­tral­re­gis­ter,
  8. Er­klä­rung dar­über, ob in­ner­halb der letz­ten zwölf Mo­na­te ge­gen den Be­wer­ber oder die Be­wer­be­rin straf­ge­richt­li­che Ver­ur­tei­lun­gen er­gan­gen sind, ein ge­richt­li­ches Straf­ver­fah­ren an­hän­gig ist oder ein an­hän­gi­ges Er­mitt­lungs­ver­fah­ren be­kannt ist,
  9. Erklärung darüber, ob seit 2009 Aufsichtsmaßnahmen nach § 21 SchfHwG bzw. § 24 SchfHwG ergriffen oder eingeleitet wurden.

Der Be­wer­bung kön­nen wei­te­re Un­ter­la­gen bei­ge­ge­ben wer­den, die der Be­wer­be­rin/dem Be­wer­ber ge­eig­net er­schei­nen, Aus­kunft über ih­re/sei­ne Eig­nung, Be­fä­hi­gung oder fach­li­che Leis­tung zu ge­ben.
Sol­che Un­ter­la­gen kön­nen u. a. sein: 
  • Nach­wei­se über zu­sätz­li­che fach­be­zo­ge­ne Fach- oder Hoch­schul­ab­schlüs­se so­wie an­der­wei­ti­ge fach­be­zo­ge­ne Meis­ter­prü­fun­gen,
  • Nach­wei­se über zu­sätz­li­che qua­li­fi­zie­ren­de be­rufs­be­zo­ge­ne Aus- und Fort­bil­dun­gen mit er­folg­rei­chem Prü­fungs­ab­schluss,
  • Nach­wei­se zum Be­such ei­ner min­des­tens ein­tä­gi­gen be­rufs­spe­zi­fi­schen EDV-Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tung seit 2009,
  • Nach­wei­se über die Teil­nah­me an ei­ner min­des­tens ein­tä­gi­gen Schu­lungs­maß­nah­me für die zur Kehr­be­zirks­ver­wal­tung er­for­der­li­chen recht­li­chen Kennt­nis­se seit 2009,
  • Nach­wei­se über sons­ti­ge Teil­nah­men an be­rufs­spe­zi­fi­schen Fort­bil­dungs­maß­nah­men in den letz­ten fünf Jah­ren vor dem Aus­schrei­bungs­be­ginn (20. April 2017),
  • Nach­wei­se über die Teil­nah­me an ei­nem Exis­tenz­grün­der­se­mi­nar seit 2009,
  • Nach­wei­se zu eh­ren­amt­li­chen Funk­tio­nen in Be­zug zum Schorn­stein­fe­ger­hand­werk bzw. Nach­wei­se zu her­aus­ra­gen­den Leis­tun­gen im Schorn­stein­fe­ger­hand­werk in den letz­ten fünf Jah­ren  vor dem Aus­schrei­bungs­be­ginn (20. April 2017).
 
Die Un­ter­la­gen kön­nen als Fo­to­ko­pie ein­ge­reicht wer­den. Die Be­stel­lungs­be­hör­de kann ver­lan­gen, dass Ori­gi­na­le oder amt­lich be­glau­big­te Ko­pi­en nach­ge­reicht wer­den.
 
Un­ter­la­gen, die nicht in deut­scher Spra­che ver­fasst sind, muss ei­ne be­glau­big­te deut­sche Über­set­zung bei­ge­fügt sein. Das gilt nicht für Un­ter­la­gen in sor­bi­scher Spra­che.
 
Un­voll­stän­di­ge Be­wer­bun­gen füh­ren zum Aus­schluss vom Aus­wahl­ver­fah­ren.
 
Hin­wei­se: 
  1. Für die Be­stel­lung zur be­voll­mäch­tig­ten Be­zirks­schorn­stein­fe­ge­rin/ zum be­voll­mäch­tig­ten Be­zirks­schorn­stein­fe­ger wird ei­ne Ver­wal­tungs­ge­bühr nach dem Säch­si­schen Ver­wal­tungs­kos­ten­ge­setz er­ho­ben.
  2. Der für die Aus­schrei­bung maß­geb­li­che Kriterienkatalog kann unter  http://www.lds.sachsen.de/ (Fachthemen > Formulare/ Merkblätter > Referat 33) ein­ge­se­hen wer­den.
  3. Ei­ne Be­wer­bung in elek­tro­ni­scher Form (z. B. durch E-Mail) ist un­zu­läs­sig.
  4. Es wird dar­um ge­be­ten, die Be­wer­bungs­un­ter­la­gen nicht in ge­bun­de­ner oder ge­hef­te­ter Form ein­zu­rei­chen. Des Wei­te­ren wird ge­be­ten von der Ver­wen­dung von Pro­spekt­hül­len ab­zu­se­hen.

Ih­re schrift­li­che Be­wer­bung rich­ten Sie bit­te unter Angabe der Kehrbezirksbezeichnung
 
bis spä­tes­tens 22. Mai 2017 (Post­ein­gang): an die
 
Postanschrift:
Landesdirektion Sachsen
Referat 33 L
09105 Chemnitz
 
 
 
Besucheranschrift:
Landesdirektion Sachsen
Braustraße 2
04107 Leipzig



 
Für Rückfragen steht Ihnen Frau Czok, Telefon: 0341/ 977 3312,
E-Mail: ulrike.czok@lds.sachsen.de zur Verfügung.