Aufgaben

[18.06.2020]

Hinweisgebersystem

Die Aufsichtsbehörden sind nach § 53 Abs. 1 des Geldwäschegesetzes verpflichtet, ein System zur Annahme von Hinweisen zu potenziellen oder tatsächlichen Verstößen gegen dieses Gesetz einzuführen. Die Landesdirektion Sachsen ist Anlaufstelle dafür. Mitteilungen können auf Wunsch auch anonym und vertraulich erfolgen und per Post übersendet werden. Die Möglichkeit, eine Mitteilung per Telefon, per Fax oder per Email abzugeben besteht.

Ein Hinweis entbindet nicht von der Pflicht eine
an die Financial Intelligence Unit (FIU) abzugeben.