Infrastruktur

[17.09.2015]

Förderung der interregionalen und grenzübergreifenden Zusammenarbeit sowie des Europagedankens (RL Internationale Zusammenarbeit vom 1. September 2015)

Ziel
Förderung von Projekten
  • zur Unterstützung und Intensivierung der grenzübergreifenden
    Zusammenarbeit,
  • zur Unterstützung der interregionalen Zusammenarbeit,
  • zur Verbreitung des Europagedankens,
  • Unterstützung und Weiterentwicklung neuer bi- bzw. trinationaler Kooperationsformen mit der Republik Polen und der Tschechischen Republik (Zukunftsregion)
 
Laufzeit
unbefristet
 
Gegenstand
Projekte können unter anderem sein: 
  • Erfahrungsaustausche,
  • Informationsveranstaltungen,
  • Kultur- und Sportveranstaltungen,
  • Begegnungen und Exkursionen von Kinder-, Schüler und Jugendgruppen
  • Erstellung von Informationsmaterial
  • Sprachcamps und Sprachkurse
    (Deutsch, Polnisch, Tschechisch, Sorbisch)
     
Voraussetzungen
Zuwendungsempfänger können je nach Förderbereich sein:
  • eingetragene gemeinnützige Vereine,
  • freie Träger,
  • sächsische Kommunalgemeinschaften der Euroregionen,
  • Gemeinden und Landkreise sowie deren rechtsfähige Zusammenschlüsse,
  • gemeinnützige Stiftungen,
  • gemeinnützige Gesellschaften mit beschränkter Haftung (gGmbH’s),
  • staatlich anerkannte Religionsgemeinschaften,
  • Krankenhäuser,
  • Handwerkskammern,
  • Industrie- und Handelskammern,
  • Europäische Verbünde für territoriale Zusammenarbeit (EVTZ)

Bitte beachten Sie die Fördersätze zu den Projekten.
 
Antragsfristen
  • Förderanträge für Projekte
     
    • sollten bis spätestens 28. Februar für das Kalenderjahr, mindestens jedoch zwei Monate vor dem geplanten Beginn des Vorhabens eingereicht werden.

      Beispiel:
      Projekte, für die spätestens am 1. März Verträge geschlossen werden sollen, müssen bereits bis 1. Januar beantragt werden.
       
weitere einzureichende Unterlagen
  • Projektbeschreibung,
  • Ausgaben- und Finanzierungsplan,
  • bei Vereinen, Stiftungen und gGmbH‘s:
    Satzung, aktuelle Gemeinnützigkeitsbescheinigung des Finanzamtes,
  • bei Vereinen zusätzlich noch den Vereinsregisterauszug
 
Rechtsgrundlagen
 
Besonderheiten im Verfahrensablauf
  • Auszahlung der Fördermittel in der Regel nach Vorlage eines einfachen Verwendungsnachweises