Eisenbahnen

[07.08.2017] [L32-0522/671]

Planfeststellungsverfahren für das Bauvorhaben der DB Netz AG
Beseitigung des Bahnübergangs am Equipagenweg in Markkleeberg und Errichtung einer Eisenbahnüberführung

- Durchführung des Erörterungstermins -

Die rechtzeitig erhobenen Einwendungen sowie die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange und anerkannten Naturschutzvereinigungen zur Planung der Vorhabenträgerin - DB Netz AG - werden im Rahmen des Anhörungsverfahrens in einem Termin erörtert.
 
1. Der Erörterungstermin findet für die Vertreter der Stadt Markkleeberg, die Träger öffentlicher Belange, anerkannten Naturschutzvereinigungen, private Einwender und sonstige Betroffene am Dienstag, dem 22. August 2017, 10.00 Uhr, in der Landesdirektion Sachsen, Dienststelle Leipzig, Braustraße 2, 04107 Leipzig, Raum 548, statt.
 
Die Dauer des Verhandlungstages bestimmt sich nach der Intensität der Sachdiskussion.
 
2. Die Teilnahme am Erörterungstermin ist jedem, dessen Belange durch das Bauvorhaben berührt werden, freigestellt. Die Vertretung durch einen Bevollmächtigten ist möglich. Dieser hat seine Bevollmäch­tigung durch eine schriftliche Vollmacht nachzuweisen und diese zu den Akten der Planfeststellungsbehörde zu geben. Es wird darauf hingewiesen, dass bei Ausbleiben eines Beteiligten auch ohne ihn verhandelt werden kann, dass verspätete Einwendungen ausgeschlossen sind und dass das Anhörungsverfahren mit Schluss der Verhandlung beendet ist. Diejenigen, die fristgerecht Einwendungen erhoben haben bzw. bei gleichförmigen Einwendungen der Vertreter, sind vom Erörterungstermin persönlich benachrichtigt worden.
 
3. Durch die Teilnahme am Erörterungstermin oder durch eine Vertreterbestellung entstehende Kosten werden nicht erstattet.
 
4.   Der Erörterungstermin ist nicht öffentlich.
 
Leipzig, den 7. August 2017
 
Landesdirektion Sachsen
Susok
Referatsleiter Planfeststellung