Kommunalwesen

[29.11.2018] [C21-2217/3/19]

Bekanntmachung der Landesdirektion Sachsen über die Genehmigung der Zweckvereinbarung zwischen dem Wasserzweckverband Freiberg und dem Zweckverband „Kommunale Wasserver-/Abwasserentsorgung Mittleres Erzgebirgsvorland“ Hainichen zur Übertragung der Aufgabe Wasserversorgung für die Grundstücke Grenzweg Nr. 1, 2, 3, 5, 6, 7a und 7b sowie das Naherholungsgebiet „Am Zellwald“ im OT Reichenbach der Stadt Großschirma vom 13. November 2018

Die Landesdirektion Sachsen hat mit Bescheid vom 6. November 2018 auf der Grundlage von § 72 Absatz 1 Satz 3 und 4 in Verbindung mit § 49 Absatz 1 des Sächsischen Gesetzes über kommunale Zusammenarbeit in der Fassung der Bekanntmachung vom 3. März 2014 (SächsGVBl. S. 196), das zuletzt durch Artikel 3 des Gesetzes vom 13. Dezember 2017 (SächsGVBl. S. 626) geändert worden ist, die zwischen dem Wasserzweckverband Freiberg und dem Zweckverband „Kommunale Wasserver-/Abwasserentsorgung Mittleres Erzgebirgsvorland“ Hainichen geschlossene „Zweckvereinbarung zur Übertragung der Aufgabe Wasserversorgung für die Grundstücke Grenzweg Nr. 1, 2, 3, 5, 6, 7a und 7b sowie das Naherholungsgebiet ‚Am Zellwald‘ im OT Reichenbach der Stadt Großschirma“ genehmigt.

Die Zweckvereinbarung tritt am Tag nach der öffentlichen Bekanntmachung der Genehmigung und der Zweckvereinbarung im Sächsischen Amtsblatt in Kraft.

Chemnitz, den 13. November 2018

Landesdirektion Sachsen
Drossel
Referatsleiterin