Kommunalwesen

[16.01.2020] [20-2218/5/5]

Bekanntmachung der Landesdirektion Sachsen über die Genehmigung der öffentlich-rechtlichen Vereinbarung zur Umgliederung von Flurstücken zwischen der Stadt Chemnitz und der Gemeinde Lichtenau vom 2. Januar 2020

Die Landesdirektion Sachsen hat mit Bescheid vom 18. November 2019 auf der Grundlage von § 8 Absatz 1 Satz 1 Nummer 2, Absatz 2 Nummer 3 der Sächsischen Gemeindeordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 9. März 2018 (SächsGVBl. S. 62), die zuletzt durch Artikel 5 des Gesetzes vom 2. Juli 2019 (SächsGVBl. S. 542) geändert worden ist, die öffentlich-rechtliche Vereinbarung zur Umgliederung von Flurstücken zwischen der Stadt Chemnitz und der Gemeinde Lichtenau vom 12. Februar 2019/14. März 2019 rechtsaufsichtlich genehmigt. Damit werden aus der Stadt Chemnitz, Gemarkung Ebersdorf, die Flurstücke 844, 847, 848, 849 und 936 in die Gemeinde Lichtenau und aus der Gemeinde Lichtenau, Gemarkung Niederlichtenau, die Flurstücke 756, 757 und 758 in die Stadt Chemnitz umgegliedert.

Die Vereinbarung tritt am Tage nach der öffentlichen Bekanntmachung der Genehmigung im Sächsischen Amtsblatt in Kraft.

Chemnitz, den 2. Januar 2020

Landesdirektion Sachsen
Weihe
Referatsleiter