Wasserwirtschaft

[22.03.2016] [Gz.: C41-8618/129/4]

Erteilte wasserrechtliche Erlaubnis zur Änderung des Probenahmemodus für das Produktionsabwasser von der qualifizierten Stichprobe auf die 2-h-Mischprobe der Firma Krempel GmbH & Co. Pressspanwerk KG, Werk Thalheim

Bekanntmachung der Landesdirektion Sachsen gemäß § 4 Absatz 2 Satz 4 der Industriekläranlagen-Zulassungs- und Überwachungsverordnung vom 17. März 2016
Die Landesdirektion Sachsen hat der Firma Krempel GmbH & Co. Pressspannwerk, KG Werk Thalheim, Bahnhofstraße 3 in 09380 Thalheim, mit Datum vom 25. November 2014 die wasserrechtliche Erlaubnis nach § 8 Absatz 1 des Gesetzes zur Ordnung des Wasserhaushalts (Wasserhaushaltsgesetz – WHG) vom 31. Juli 2009 (BGBl. I S. 2585), das zuletzt durch Artikel 320 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl. S. 1474) geändert worden ist, erteilt.

Die Erlaubnis wird hier gemäß § 4 Absatz 2 Satz 4 der Verordnung zur Regelung des Verfahrens bei Zulassung und Überwachung industrieller Abwasserbehandlungsanlagen und Gewässerbenutzungen (Industriekläranlagen-Zulassungs- und Überwachungsverordnung – IZÜV) vom 2. Mai 2013 (BGBl. I S. 973, 1011, 3756), die zuletzt durch Artikel 321 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl. S. 1474) geändert worden ist, öffentlich bekanntgemacht.

Chemnitz, den 17. März 2016
 
Landesdirektion Sachsen
Drechsel
Abteilungsleiter