Verwaltungsfachangestellte/r - Ausbildung in der LDS

[06.05.2019]

Rahmenbedingungen


Die Ausbildung beginnt jeweils am 1. September eines Jahres und  dauert drei Jahre. In dieser Zeit sind die Auszubildenden einer bestimmten Dienststelle zugeordnet, in der sie den überwiegenden Teil der berufspraktischen Ausbildung absolvieren. Der Ausbildungsvertrag trifft hierzu eine entsprechende Regelung.

Auf das Berufsausbildungsverhältnis finden die Regelungen des Tarifvertrages für Auszubildende der Länder in den Ausbildungsberufen nach dem Berufsbildungsgesetz (TVA-L BBiG) Anwendung. Danach beträgt die

Ausbildungsvergütung
  • im 1. Lehrjahr:     1.036,82€
  • im 2. Lehrjahr:     1.090,96€
  • im 3. Lehrjahr:     1.140,61€

(Stand: 2020)

und der jährliche Urlaubsanspruch
  • 30 Tage.

Die schulische Ausbildung findet im Beruflichen Schulzentrum für Wirtschaft II in Chemnitz, im Beruflichen Schulzentrum Freital-Dippoldiswalde in Freital oder an der Arwed-Rossbach-Schule des Beruflichen Schulzentrums der Stadt Leipzig statt. Maßgebend hierfür ist der Wohnort des/der Auszubildenden.
 
Die überbetriebliche Ausbildung (dienstbegleitender Unterricht) wird am » Ausbildungszentrum Bobritzsch absolviert.