Pressemitteilungen 2007 [LDD]

[72/2007 - 05.12.2007]

Große Kreisstadt Pirna erhält Zuschüsse für Abwasserentsorgung

Das Regierungspräsidium Dresden (RP) bewilligt der Großen Kreisstadt Pirna aus Mitteln des Freistaates Sachsen Fördersummen in Höhe von gut 1 Mio. und von 608 000 Euro als Anteilsfinanzierungen zur Realisierung zweier Vorhaben der Abwasserentsorgung der Stadt.

Die für 2008 geplanten Bauvorhaben sehen des Erweiterung des Mischwasserhauptsammlers in Pirna-Copitz sowie den Neubau eines Regenüberlaufbauwerks einschließlich des Baus eines Entlastungskanals im gleichen Stadtteil vor. Die Projekte werden zu 40 beziehungsweise zu 75 Prozent gefördert. Der Abschluss der Baumaßnahmen soll spätestens im Jahr 2009 erreicht sein.

Mit Umsetzung der Vorhaben wird der bereits vorhandene Kanalbestand erweitert und der größeren Abwassermenge der Stadt Pirna angepasst. Für die etwa 7800 Bürger im Entsorgungsgebiet ist nach Bauabschluss eine ordnungsgemäße Abwasserentsorgung entsprechend dem Stand der Technik gewährleistet.