Pressemitteilungen 2014

[087/2014 - 03.11.2014]

Matratzenbrand in Asylbewerbereinrichtung in Chemnitz-Ebersdorf

In der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber am Adalbert-Stifter-Weg kam es am Mittwochabend gegen 18 Uhr zu einem Brand
Im Verlauf verbal begonnener Auseinandersetzungen zwischen Asylbewerbern in einem Zimmer der Aufnahmeeinrichtung in Chemnitz-Ebersdorf kam es am gestrigen Abend zum Brand einer Matratze. Das Gebäude wurde vorsichtshalber evakuiert. Der Brand konnte von der Feuerwehr zügig gelöscht werden. Die Polizeidirektion Chemnitz hat umgehend die Ermittlungen zum Tathergang aufgenommen.
 
Die Bewohner der vom Brand unmittelbar betroffenen Bereiche wurden nach einer kurzfristigen Unterbringung im Speisesaal in einem anderen Gebäude der Aufnahmeeinrichtung in Chemnitz untergebracht. Der Großteil der Bewohner des betroffenen Gebäudes konnte bereits am Abend in die Unterkünfte zurückkehren.
 
Nach einer vorläufigen Bilanzaufnahme wurden keine baulichen Schäden festgestellt. Lediglich ein Zimmer ist zurzeit nicht nutzbar. Dieses wird umgehend hergerichtet, so dass es voraussichtlich in der folgenden Woche wieder belegt werden kann.
 
Drei Mitarbeiter des Malteser-Hilfsdienstes, die wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht wurden, sind bereits wieder entlassen.