Aufgaben - Abteilung 3

Referat 38 – 1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen

Die Ver­ga­be­kam­mer ist der Dienst­stel­le Leip­zig der Lan­des­di­rek­ti­on Sachsen zu­ge­ord­net. Sie ist zu­stän­dig für die Nach­prü­fung von Ver­ga­ben öf­fent­li­cher Auf­trag­ge­ber im ge­sam­ten Frei­staat Sach­sen ober­halb der so­ge­nann­ten Schwel­len­wer­te (- für Liefer- und Dienstleistungsaufträge: 221.000 €,  für Liefer- und Dienstleistungsaufträge von Sektorenauftraggebern: 443.000 €, für Bauaufträge: 5.548.000 €  und für Konzessionsvergaben: 5.548.000 €). Die Nach­prü­fung er­folgt auf An­trag.

Die Ver­ga­be­kam­mer ent­schei­det im Re­gel­fall in der Be­set­zung mit der Vor­sit­zen­den und zwei Bei­sit­zern (hier­von ein eh­ren­amt­li­cher Bei­sit­zer) auf Grund ei­ner münd­li­chen Ver­hand­lung durch Be­schluss. Ge­gen die Ent­schei­dung der Ver­ga­be­kam­mer kann Be­schwer­de beim Ober­lan­des­ge­richt Dres­den ein­ge­legt wer­den.

Bit­te be­ach­ten Sie, dass Nach­prü­fungs­an­trä­ge, die bis 15.00 Uhr (frei­tags und an Ta­gen vor Fei­er­ta­gen bis 13.00 Uhr) bei der Ver­ga­be­kam­mer nicht voll­stän­dig vor­lie­gen, ggf. erst am dar­auf fol­gen­den Ar­beits­tag zu­ge­stellt wer­den kön­nen.