Pressemitteilungen 2011 [LDL]

[066/2011 - 01.09.2011]

Kossen erhält verbesserten Hochwasserschutz

Landesdirektion Leipzig gibt grünes Licht für Deichneubau
Die Landesdirektion Leipzig hat am 26.08.2011 auf Antrag der Landestalsperrenverwaltung (LTV), Betrieb Elbaue/Mulde/Untere Weiße Elster den Planfeststellungsbeschluss für den Neubau eines Hochwasserschutzdeiches in der Gemeinde Jesewitz, Ortslage Kossen (Landkreis Nordsachsen), erlassen. Die LTV ist zuständig für die Planung, den Bau, Betrieb und die Unterhaltung von öffentlichen Hochwasserschutzanlagen an Gewässern erster Ordnung im Freistaat Sachsen.
 
Mit dem Planfeststellungsbeschluss besteht Baurecht für den rund 570 Meter langen Deich. Die Planfeststellung folgte im Wesentlichen dem zuletzt von der LTV vorgelegten Antrag. Die technische Umplanung wurde berücksichtigt. Der Deich wird mit einer Deichscharte am Weg „Zu den Wiesen“ und einem Pumpschacht versehen, um einen ausreichenden Abfluss des Oberflächenwassers in die Muldenaue zu gewährleisten.

Der ortsnahe Flügeldeich wird die Ortslage Kossen umschließen und die rund 70 Bewohner vor einem Hochwasser mit einer statistischen Wiederkehrwahrscheinlichkeit von 100 Jahren schützen. Zudem wird das bewohnte Grundstück am Ziegeleiweg Objektschutz erhalten (lokaler Schutz der Fenster und Türöffnungen). 

Jeweils eine Ausfertigung des Planfeststellungsbeschlusses sowie des festgestellten Planes werden – nach vorheriger Bekanntmachung – zwei Wochen lang in den Räumen des Verwaltungsverbandes Eilenburg-West und im Gemeindeamt der Gemeinde Jesewitz zu jedermanns Einsicht ausliegen.

Die Investitionskosten in Höhe von ca. 1,3 Millionen Euro werden aus dem Hochwasserschutzinvestitionsprogramm des Freistaates Sachsen finanziert.