Pressemitteilungen 2011 [LDL]

[024/2011 - 06.04.2011]

Sächsisches Verkehrsministerium fördert Ausbau von Kreisstraßen
Landesdirektion erteilt Bewilligungsbescheide an Landkreis Leipzig

Die Landesdirektion Leipzig hat an das Landratsamt des Landkreises Leipzig zwei Zuwendungsbescheide für Baumaßnahmen an Kreisstraßen des Landkreises Leipzig erlassen.

Zum einen beabsichtigen der Landkreis Leipzig und die Stadt Markkleeberg  den grundhaften Ausbau der Kreisstraße K 7923 in und nördlich von Auenhain, einem Ortsteil der Stadt Markkleeberg.
Die Ausbaustrecke hat eine Länge von 837 Metern. Der Baubereich beginnt 160 Meter nördlich des Knotens Wachauer Wäldchen/Am Ellrich auf der Trasse der K 7923. Im weiteren Verlauf führt er über diesen Knoten und endet nach rund 530 Metern freie Strecke und knapp 150 Metern in der Ortslage Auenhain am Knoten der Kreisstraße K 7923/westliche Bornaer Chaussee.
In Verantwortung des Landkreises Leipzig erfolgen der Ausbau der Fahrbahn einschließlich der Seiten-, Rand- und Sicherheitsstreifen und der Bau eines gemeinsamen Rad- und Gehweges einschließlich Bordeinfassung sowie Trenn-, Seiten- und Sicherheitsstreifen. Am Ausbau der beiden Knotenpunkte ist zudem die Stadt Markkleeberg beteiligt. Am Knoten Wachauer Wäldchen/Am Ellrich wird im Zuge der Baumaßnahmen die bisher fehlende Abbiegespur hinzugefügt. Im Knoten K 7923/westliche Bornaer Chaussee  soll die momentan bestehende, aber verkehrstechnisch ungünstige Spitzwinkligkeit entschärft werden.
Derzeit ist die gesamte Straßenanlage in einem schlechten Zustand.

Die zweite geförderte Maßnahme betrifft den grundhaften Ausbau der als Ortsdurchfahrt in Altenhain fungierenden K 8364 - Ammelshainer Straße - auf einer Länge von rund 960 Metern. Die Maßnahme erfolgt gemeinsam durch den Landkreis Leipzig und die Stadt Trebsen.
Der Ausbauabschnitt verläuft von der Staatsstraße S 47 in Trebsen bis zur Staatsstraße S 45 in Ammelshain. Hauptnutzer dieser Verkehrstrasse sind der Schwerlastverkehr vom und zum Steinbruch Ammelshain, eine regelmäßig verkehrende Buslinie sowie der Durchgangsverkehr von und in die Ortsteile Altenhain und Ammelshain der Stadt Trebsen.
Das Vorhaben umfasst den Ausbau der Straßenanlage sowie die Anlage eines einsei-tigen Gehweges und die grundhafte Erneuerung bzw. den Ausbau der teilweise nicht vorhandenen Straßenentwässerung.
Auch diese Straßenanlage ist derzeit in einem schlechten Zustand. Die überwiegend unzureichende Tragfähigkeit des Unterbaus und die teilweise fehlende Straßenentwäs-serung haben zu starken Setzungen und Rissbildungen im Oberbau geführt.

Beide Baumaßnahmen führen zur Erhöhung von Sicherheit und Leichtigkeit des Ver-kehrs auf diesen Straßenanlagen.

Für beide Maßnahmen wird eine Förderung in Höhe von 75 % der zuwendungsfähigen Kosten gewährt, die Fertigstellung ist für das Jahr 2011 vorgesehen.

"Der Schwerpunkt zukunftsfähiger Verkehrspolitik liegt im Erhalt und der Verbesserung der vorhandenen Infrastruktur, beispielsweise durch Fahrbahnerneuerungen und Aus-baumaßnahmen“, so Wirtschafts-, Arbeits- und Verkehrsminister Sven Morlok (FDP).  Eine leistungsfähige Infrastruktur sei ein essentieller Standortfaktor für Wirtschaft, Wohlstand und Lebensqualität.