Pressemitteilungen 2010 [LDL]

[119/2010 - 21.12.2010]

Landesdirektion Leipzig erlässt Änderungs-Planfeststellungsbeschluss zum Abschnitt 3.2 der Autobahn A 72

Genehmigung gewährleistet weiterhin durchgängige Befahrbarkeit der Staatsstraße S 11
Mit dem Planfeststellungsbeschluss für den Abschnitt 3.2 der Bundesautobahn A 72 vom 29.04.2009 hatte die Landesdirektion Leipzig neben der Festlegung der Autobahntrasse auch den Bau der Anschlussstelle (AS) Frohburg und die dazu notwendige Verlegung der Staatsstraße S 11 zugelassen.
Aufgrund eines gerichtlichen Vergleichs vor dem Bundesverwaltungsgericht können der Bau der AS Frohburg und die Verlegung der S 11 in der mit diesem Beschluss genehmigten Weise jedoch gegenwärtig nicht erfolgen.

Um die Unterbrechung der S 11 im heutigen Verlauf durch den Trassenbau der Autobahn im Abschnitt 3.2 aber zu vermeiden, hat die DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH eine Planänderung beantragt. Dieser Antrag hat die Absenkung der S 11 im Bereich der Autobahntrasse und die Überführung der A 72 mit einem neuen Brückenbauwerk 45a über die abgesenkte S 11 zum Gegenstand.

Die beantragte Planänderung hat die Landesdirektion Leipzig nunmehr mit Planänderungsbeschluss genehmigt. Die durchgängige Befahrbarkeit der Staatsstraße S 11 ist damit auch künftig sichergestellt.

Über die Realisierung  der Anschlussstelle Frohburg und die ggf. hierzu notwendige Verlegung der S 11 wird erst im Rahmen eines Planfeststellungsverfahrens über den Neubau der Bundesstraße 7 (B 7n) zwischen Altenburg und Frohburg entschieden werden. Planunterlagen hierzu liegen der Landesdirektion Leipzig noch nicht vor.