Pressemitteilungen 2010 [LDL]

[116/2010 - 26.11.2010]

Landesdirektion überreicht der Richard-Wagner-Stiftung Leipzig die Anerkennungsurkunde

Mit der am heutigen Tag erfolgten Übergabe der Anerkennungsurkunde durch die Landesdirektion in ihrer Funktion als Stiftungsaufsicht für den Direktionsbezirk Leipzig ist die vom Richard-Wagner-Verband Leipzig e.V., der Stadt- und Kreissparkasse Leipzig sowie den Herren Dr. Arendt Oetker und Eckhardt Schroeder gegründete Richard-Wagner-Stiftung Leipzig als selbständige Rechtsperson entstanden.

In der Stiftung engagieren sich viele namhafte Persönlichkeiten, unter anderem Nike Wagner, die Urenkelin des Komponisten und Leiterin des Kunstfestes Weimar, um den Gedanken an Wagner in dessen Geburtsstadt bis zu dem Jahr seines zweihundertsten Geburtstages (2013) weiter zu verankern.

Das Hauptziel der Stiftung besteht in der Schaffung eines Richard-Wagner-Hauses in der Nähe des ehemaligen Geburtshauses. Als weitere Projekte der Stiftung sind die Unterstützung des musikalischen Nachwuchses durch Stipendien und die Verleihung eines Richard-Wagner-Preises für herausragende musikalische oder dem Komponisten gewidmete musiktheoretische oder musikwissenschaftliche Leistungen geplant.

Über eine Stiftung Richard Wagner in Leipzig stärker zu verankern, hat doppelten Wert für die Stadt und die Region. Wagner als Komponist ist einer der bedeutenden Schätze im Kanon der Musikstadt Leipzig. Was er wurde, ist er aber nur durch Leipzigs Singularität geworden. Denn nur hier gab es Institute wie den Thomanerchor, dessen genialer Kantor Weinlig Wagner ausbildete. Aber auch das damals sehr progressive Stadttheater oder das Gewandhaus waren wichtige Wirkungsstätten eines der bedeutendsten deutschen Musikgenies.