Pressemitteilungen 2007 [LDL]

[125/2007 - 05.12.2007]

Regierungspräsidium genehmigt und unterstützt Haltestellenumbau im Bereich der Endstelle Böhlitz-Ehrenberg

LVB – Maßnahme erhöht Beförderungsqualität
Das Regierungspräsidium hat jetzt der  Leipziger Verkehrsbetriebe GmbH für das Straßenbahnbauvorhaben „Haltestellenumbau Endstelle Böhlitz-Ehrenberg“ sowohl den Planfeststellungsbeschluss als auch einen Zuwendungsbescheid über 365.250,00 Euro erteilt.
Mit der Baumaßnahme, die im Zeitraum vom 10.12.2007 bis 15.02.2008 realisiert werden soll, wird die Haltestellenanlage für die Fahrgäste qualitativ verbessert und der vorhandene  unbefriedigende und  unzeitgemäße Zustand  beseitigt. Momentane Defizite bestehen  insbesondere im geringen Reisekomfort durch Verschleiß und Verziehung der Gleise sowie im Fehlen von befestigten Flächen im Bereich der derzeit vorhandenen Bahnsteige. Auch das  Ein- und Aussteigen für Behinderte und Mütter mit Kinderwagen ist barrierefrei nicht möglich.
Die Erhöhung der Beförderungsqualität wird durch den Bau von drei behindertengerechten Bahnsteigen, den Ausbau der Zugangswege zu den Bahnsteigen und durch die Verbesserung der Umsteigebeziehungen zwischen Straßenbahnlinie 7 und Buslinie 129   geschaffen.
Zudem werden im Zuge der Modernisierung der Haltestelle Fahrgastunterstände und dynamische Fahrgastinformationen geschaffen.