Pressemitteilungen 2007 [LDL]

[105/2007 - 17.10.2007]

Ausbau der Bundesstraße 169 zwischen der Autobahnanschlussstelle Döbeln-Nord und dem Ortsteil Gärtitz zugelassen

Regierungspräsidium erlässt Planfeststellungsbeschluss
Das Regierungspräsidium hat jetzt auf Antrag des Straßenbauamtes Döbeln den Planfeststellungsbeschluss für den Ausbau der Bundesstraße B 169 zwischen der Autobahnanschlussstelle Döbeln-Nord und dem Ortsteil Gärtitz erlassen.

Die B 169 stellt als Nord-Süd-Verkehrsachse eine relativ geradlinige und kurze Straßenverbindung zwischen der Bundesautobahn BAB 14 im Norden (Anschlussstelle Döbeln-Nord) und der BAB 4 im Süden (Anschlussstelle Hainichen) dar und wird aus diesem Grund verstärkt vom überregionalen Verkehr genutzt.

Im Zuge des Ausbaus erfolgt die Anlage von Einfädelungsstreifen, Linksabbiegestreifen und zusätzlichen Fahrstreifen auf einer Länge von ca. 1.500 Metern. Mit dem Ausbau der B 169 ist der Wegfall der derzeit vorhandenen Einmündung der Gemeindeverbindungsstraße Gärtitz verbunden. Um die verkehrliche Erschließung des Ortsteiles Gärtitz weiterhin zu gewährleisten, wird der vorhandene Knotenpunkt B 169/Gewerbegebiet Mockritz-Süd/kommunale Straße Gärtitz baulich so umgestaltet, dass eine uneingeschränkte Befahrbarkeit in bzw. aus Richtung Gärtitz möglich ist. Aus diesem Grund erhält die kommunale Straße Gärtitz eine Fahrbahnbreite von bis zu 6,00 m zuzüglich erforderlicher Krümmen- und Kurvenverbreiterungen. Diese Fahrbahnbreite ermöglicht auch die verkehrssichere Begegnung von zwei Bussen oder zwei LKW.

Auf Forderung der Stadt Döbeln und einer Vielzahl von Einwohnern wird an diesem Knotenpunkt eine durch Ampelbetrieb geregelte Fußgängerquerung hergestellt, um Radfahrern und Fußgängern ein sicheres Überqueren der stark befahrenen Bundesstraße zu ermöglichen.

Das Straßenbauamt Döbeln ist mit dem Planfeststellungsbeschluss verpflichtet worden, die Eingriffe in den Naturhaushalt zu kompensieren. Dies geschieht zum Beispiel durch den Rückbau und die Entsiegelung von Teilflächen der B 169, die Pflanzung von Baumreihen und die Anlage von Grünflächen mit Laubgehölzen. Außerdem werden die Straßenböschungen mit Hecken und Gehölzen bepflanzt, um die Bundesstraße besser in das Landschaftsbild einzubinden.

Das Straßenbauamt Döbeln strebt an, im nächsten Jahr mit dem Ausbau der B 169 zu beginnen.