Pressemitteilungen 2007 [LDL]

[032/2007 - 10.04.2007]

Muldentalkreis kann Haushalt vollziehen

Regierungspräsidium Leipzig genehmigt Etat für 2007
Das Regierungspräsidium Leipzig hat heute die am 01.03.2007 vom Kreistag des Muldentalkreises beschlossene Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2007 bestätigt. Der in Einnahmen und Ausgaben ausgeglichene Etat hat ein Volumen von 184,3 Millionen Euro, wobei 7,3 Millionen Euro auf den Vermögenshaushalt entfallen.
Gleichzeitig wurde der auf 27,37 vom Hundert festgesetzte Umlagesatz der Kreisumlage genehmigt. Diese ermöglicht dem Landkreis Einnahmen in Höhe von 20,4 Millionen Euro.

Mit der Genehmigung wird der Muldentalkreis in die Lage versetzt, nunmehr die für 2007 geplanten Investitionen zu beginnen. Vorgesehen sind unter anderem Baumaßnahmen an den beruflichen Schulen des Landkreises und am Kreisstraßennetz.

„Ich kann den Landkreis nur ermutigen, in seiner auf äußerste Sparsamkeit orientierten Haushaltsführung nicht nachzulassen. Erfreulich ist, in diesem Zusammenhang feststellen zu können, dass seit dem Jahr 2001 keine neuen Kredite aufgenommen wurden und die Verschuldung schrittweise zurückgeführt werden konnte“, so Regierungspräsident Walter Christian Steinbach anerkennend.

Die Verschuldung wird zum Ende dieses Haushaltsjahres voraussichtlich bei 283 Euro pro Einwohner liegen. Der im Freistaat Sachsen geltende Richtwert für die Verschuldung liegt für Landkreise bei 250 Euro pro Einwohner und könnte vom Muldentalkreis bei gleichbleibender Entwicklung frühestens im Jahr 2011 erreicht werden.