Pressemitteilungen 2007 [LDL]

[023/2007 - 13.03.2007]

Regierungspräsidium erteilt Zuwendungsbescheid zur Stabilisierung der Trinkwasserversorgung vor allem am Industriestandort Böhlen-Lippendorf

Bund und Freistaat stellen 3,5 Millionen Euro zur Verfügung
Das Regierungspräsidium Leipzig hat heute dem Zweckverband Trinkwasser / Abwasser Bornaer Land den Zuwendungsbescheid vor allem zur Stabilisierung der Trinkwasserversorgung am Industriestandort Böhlen-Lippendorf und der angrenzenden Industriestandorte Espenhain und Thierbach übergeben.
Mit einem Zuschuss in Höhe von 3,5 Millionen Euro unterstützen der Bund und der Freistaat Sachsen aus dem Programm der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ den Bau der 16 km langen Trinkwasserleitung zwischen dem Industriegebiet Böhlen-Lippendorf und dem Schieberkreuz Kammerforst.

Die Transportleitung soll in drei Bauabschnitten mit einem Investitionsvolumen von 5,0 Millionen  Euro in den Jahren 2008 bis 2010 gebaut werden.

„Mit dieser Infrastrukturmaßnahme werden die Standortbedingungen für die bereits ansässigen und neuen Unternehmen wesentlich verbessert und die Trinkwasserversorgung für das Versorgungsgebiet erheblich optimiert“, so der für die Förderung der Maßnahme zuständige Abteilungsleiter im Regierungspräsidium, Herr Godehard Kamps, aus Anlass der Übergabe des Fördermittelbescheides.