Pressemitteilungen 2007 [LDL]

[015/2007 - 21.02.2007]

Regierungspräsidium Leipzig genehmigt Landkreis Döbeln ausgeglichenen Haushalt für 2007

Das Regierungspräsidium Leipzig hat heute den rund 129 Millionen Euro umfassenden Haushalt des Landkreises Döbeln für das laufende Haushaltsjahr genehmigt. Der Haushalt 2007 war durch den Kreistag im Dezember 2006 verabschiedet und im Januar 2007 dem Regierungspräsidium Leipzig zur Genehmigung vorgelegt worden. 124 Millionen Euro des Etats entfallen auf den Verwaltungs- und  5 Millionen Euro auf den Vermögenshaushalt.

Obwohl aufgrund steigender Sozialausgaben für die Zukunft die verstärkte Notwendigkeit zur Haushaltskonsolidierung abzusehen ist, konnte der Landkreis wie in den vergangenen Jahren auch für das Haushaltsjahr 2007 einen solide finanzierten, ausgeglichenen Haushalt vorlegen.

Mittels drastischer Einsparmaßnahmen im Verwaltungshaushalt, die eine 10 %ige Reduzierung im Vergleich zum Vorjahr vorsehen, konnte der Landkreis den anfänglichen durch „HARTZ IV“ bedingten Fehlbetrag von ca. 3,7 Millionen Euro ausgleichen. Zudem machten sich die Sparmaßnahmen notwendig, da die vom Landkreis seit einigen Jahren moderat gestaltete Kreisumlage als wichtige Einnahmeart zur Finanzierung der Aufgaben des Landkreises nur zu ca. 80 % die Sozialausgaben deckt.

Die Pro-Kopf-Verschuldung des Landkreises liegt auch im Haushaltsjahr 2007 mit ca. 173 Euro je Einwohner deutlich unter dem sächsischen Referenzwert, der sich auf 250 Euro je Einwohner beläuft. 
Der Landkreis Döbeln hat letztmalig 1999 Kredite vom Kreditmarkt aufgenommen und plant auch zukünftig keine Kreditaufnahmen.
„Ich beglückwünsche den Landkreis Döbeln zu seinem ausgeglichenen Haushalt. Das über Jahre solide Wirtschaften des Landkreises trägt Früchte. Die dabei gesammelten guten Erfahrungen sollten, soweit als möglich,  auf die übrigen Landkreise des Regierungsbezirkes übertragen und die diesbezügliche Zusammenarbeit verstetigt werden. Das Regierungspräsidium wird diesen Prozess im Rahmen seiner Möglichkeiten zielorientiert unterstützen“, so Regierungspräsident Walter Christian Steinbach aus Anlass der Haushaltgenehmigung.