Pressemitteilungen 2011 [LDC]

[32/2011 - 14.06.2011]

Landesdirektion Chemnitz hat mit Christoph Carl seit 1. Juni 2011 einen neuen Vizepräsidenten

Jurist und gebürtiger Mainzer arbeitet seit 1991 in den neuen Bundesländern und steht seit Oktober 1993 im Dienst des Freistaates Sachsen
Christoph CarlZeitgleich mit dem Dienstantritt von Dietrich Gökelmann als neuer Präsident der Landesdirektion Chemnitz am 1. Juni 2011 hat auch ein neuer Vizepräsident seine Arbeit in der Chemnitzer Behörde aufgenommen. Die Rede ist von Christoph Carl, der gleichzeitig als Leiter der Abteilung 1 – Zentrale Aufgaben fungiert und im Beritt der Landesdirektion Chemnitz Vertreter des Präsidenten ist.

Philipp Rochold, der zwischen dem 1. April 2010 und dem 31. Mai 2011 das Amt des Vizepräsidenten der Landesdirektion Chemnitz begleitete und ab   1. Mai 2010 im Rahmen der Vertretungsregelung die Amtsgeschäfte des Präsidenten der Landesdirektion Chemnitz führte, wechselte ebenfalls zum 1. Juni 2011 in das Sächsische Staatsministerium des Innern und übernahm dort eine neue Aufgabe.

Christoph Carl wurde am 14. Januar 1959 in Mainz geboren und wuchs in Bonn auf. Er studierte in Bonn Jura und absolvierte am Oberlandesgericht Köln sein dreijähriges Rechtsreferendariat. Seine erste Stelle im Staatsdienst trat der Volljurist im Jahre 1988 als Referent in der Abteilung Reaktorsicherheit des Bundesministeriums für Umwelt und Reaktorsicherheit in Bonn an. Danach war er hier als Kabinetts- und Parlamentsreferent und mit Bundesratsangelegenheiten befasst.

Im August 1991 wechselte Carl in das Ministerium für Wissenschaft und Forschung von Sachsen-Anhalt und damit in die neuen Bundesländer. Hier leitete er das Ministerbüro und den zusätzlich installierten Stab.

Im Oktober 1993 trat er seinen Dienst im Freistaat Sachsen an. In der Sächsischen Staatskanzlei leitete er zunächst verschiedene Referate, u.a. die Spiegelreferate Inneres, Wissenschaft und Kunst sowie Justiz, ab 1999 war er hier für Bundesangelegenheiten zuständig.

Im Jahre 2005 wechselte er dann ins Sächsische Staatsministerium des Innern und war hier als Referatsleiter u.a. für Bauordnungsrecht und Bautechnik, später dann für Verfassungs-, Verwaltungs-, Stiftungs- und Glücksspielrecht zuständig. Zum 1. April 2010 wurde er Referatsleiter im Referat Kommunale Finanzen/ Kommunalabgabenrecht.

Christoph Carl ist verheiratet und wohnt seit 1994 in Moritzburg bei Dresden.