Pressemitteilungen 2010 [LDC]

[54/2010 - 01.11.2010]

"Natur erleben und verstehen" – eine Ausstellung von Collagen, Lackfilmen und eindrucksvollen Fotos

Vom 4. November bis 13. Dezember 2010 präsentieren sich Naturpark „Erzgebirge/Vogtland“, InSituArts und SachsArt in der LD Chemnitz
Im Foyer und in der Galerie-Etage der Landesdirektion Chemnitz wird in den nächsten sechs Wochen eine ungewöhnliche Offerte präsentiert, die gewissermaßen ein symbiotisches Gefüge von drei eigentlich separaten Ausstellungen darstellt.

Die Rede ist von der vom 4. November bis 13. Dezember 2010 im Foyer und in der Galerie-Etage gezeigten gemeinsamen Ausstellung des Naturparks Erzgebirge/Vogtland, des unter SachsArt firmierenden Künstlers Michael-Thomas Sachs aus Annaberg-Buchholz und des unter InSituArts firmierenden Verbundes zweier Geologen und eines Museumswissenschaftlers, die sich den Spuren der Erdgeschichte verschrieben haben.

Zur Vernissage der Wanderausstellung

"Natur erleben und verstehen"

am Donnerstag, den 4. November 2010 um 14.00 Uhr


laden wir Sie recht herzlich in das Foyer der Landesdirektion Chemnitz ein.

Der Leiter des Referates Naturschutz, Landschaftspflege, Edgar Weber, wird unsere Gäste mit ein paar einleitenden Worten zur Ausstellung begrüßen.

Danach sollen dann die Initiatoren der Gemeinschaftsausstellung selbst aktiv werden und zu ihren Offerten Stellung beziehen.

Andreas Kahl von der Geschäftsstelle Schlettau des Zweckverbandes Naturpark "Erzgebirge/Vogtland" stellt uns zunächst unter dem Motto "Natur erleben & erfahren" mit eindrucksvollen Fotos die Region zwischen Bad Elster und Frauenstein vor. Dieser Teil der Gesamtausstellung ist im Foyer zu bewundern. Die beiden nachfolgend beschriebenen Teile können in der Galerie-Etage betrachtet werden.

Der Leipziger Dipl. Geol. Matthias Henninger führt danach mit seinem Vortrag in der Galerie-Etage für InSituArts aus Leipzig in die verborgene Vergangenheit der Erde ein und zeigt die geheimnisvolle Ästhetik der Formen- und Farbenvielfalt unter unseren Füßen. Grabespuren von Krebsen, Relikte der Eiszeit, Brüche von Erdbeben oder Ablagerungen aus der Tiefsee – dies alles ist Teil einer atemberaubenden Naturstory, die InSituArts in Bilder fasst und mit Hilfe geologischer Lackfilme – einer 70 Jahre alten Technik – einem breiten Publikum sichtbar macht.

SachsArt – hinter diesem Synonym verbirgt sich der Annaberg-Buchholzer Künstler Michael-Thomas Sachs – ist ein Spiegel unserer Wegwerfgesellschaft. Auf Flächen arrangierte Nägel, Schrauben, Stanzteile, Folien – zwischen Sperrmüll und Werbung, zwischen Klöppelspitze und Uranhalden, zwischen Neubauten und Abrisshäusern spannt der Künstler das Netz seiner Bilder in Form von Collagen und Assamblagen. Für SachsArt wird der Kunstwissenschaftler Herbert Schönnemann aus Jöhstadt (jetzt Erfurt) den einleitenden Vortrag ebenfalls in der Galerie-Etage halten.

Die Vernissage wird wiederum im angenehmen Ambiente bei einem kleinen Imbiss stattfinden.

Die verehrten Medienvertreterinnen und Medienvertreter der Region sind wiederum recht herzlich zum Termin eingeladen und gebeten über diese Veranstaltung in geeigneter Form zu berichten.