Pressemitteilungen 2010 [LDC]

[09/2010 - 03.03.2010]

KLARSTELLUNG zu Aussagen aus Pressekonferenz vom 2. März 2010 in Landesdirektion Chemnitz

Präsident der Landesdirektion reagiert auf fehlerhafte Zitate aus der gestrigen Pressekonferenz – Richtigstellung wäre der Sache dienlich
Am 2. März 2010 fand in der Landesdirektion Chemnitz die jährliche Pressekonferenz zur Jahresbilanz der Behörde sowie zu aktuell interessierenden Themen statt. In Auswertung der Presseartikel vom 03.03.2010, speziell der Berichterstattung der "Freien Presse“ Chemnitz, hat der Präsident der Landesdirektion Chemnitz Karl Noltze folgende Ausführungen gemacht:

"Ich habe keine Vermutung geäußert, dass das Konzept über die geplante Fusion der Landesdirektionen bereits fertig in den Schubladen der Staatsregierung liege. Vielmehr handelte es sich um eine Suggestivfrage der Journalistin, die von mir mit dem Hinweis "Dazu kann ich nichts sagen.“ beantwortet wurde. Auch von einem Indiz habe ich nicht gesprochen. Ebenso stammt die Äußerung "… möglicherweise wird uns jetzt ohne weitere Besprechungen ein fertiges Konzept präsentiert“ nicht von mir.

Zu den privaten Geschäftsaktivitäten des Wirtschaftsministers im Raum Leipzig habe ich mich überhaupt nicht geäußert.

Ich habe ferner nicht gesagt, dass ich von der Staatsregierung mehr Engagement und Druck auf die Bahn gefordert habe. Ich habe nur darauf verwiesen, dass wir das nicht ändern können, sondern Bund, Land und Bahn AG gefordert sind.“

Für eine erneute Berichterstattung zu Sachverhalten mögliche Standorte der Landesdirektionen und wirtschaftspolitische Fragen betreffend, wäre es wünschenswert und nicht zuletzt für die Region dienlich eine sachliche Informationspolitik zu betreiben.