Pressemitteilungen 2008 [LDC]

[36/2008 - 07.10.2008]

Baurecht für letzten Abschnitt der OD Markersdorf hergestellt

Fünfter Bauabschnitt des Gesamtvorhabens B 107 Markersdorf/Claußnitz wird ca. 2,36 Millionen Euro kosten
Mit dem Planfeststellungsbeschluss vom 30. September 2008 hat die Landesdirektion Chemnitz das Bauvorhaben „B 107 – Ausbau der Ortsdurchfahrt Markersdorf, 5. Bauabschnitt“ genehmigt. Die Ausbaumaßnahme hat eine Länge von ca. 902 Metern und kostet ca. 2,36 Millionen Euro. Der konkrete Baubeginn steht nach Auskunft des Straßenbauamtes Chemnitz noch nicht fest. Die Bauzeit wird voraussichtlich ein Jahr betragen.

Kernstück der Maßnahme ist, dass der Knotenpunkt der B 107 mit der S 241 durch die Beseitigung der Kuppe besser erkennbar wird. Es wird erwartet, dass die dort gehäuft auftretenden Auffahrunfälle künftig der Vergangenheit angehören. Die Anlage der Linksabbiegerspur in den Zufahrten der B 107 soll außerdem das Risiko der Unfälle beim Abbiegen verringern.

Das Gesamtvorhaben B 107 Markersdorf/Claußnitz ist in fünf Bauabschnitte eingeteilt. Davon wurden der erste, zweite und vierte Bauabschnitt bereits ausgeführt. Der dritte Bauabschnitt wurde bereits im Februar planfestgestellt. Dieser betrifft einen Ausbau innerhalb der Ortslage von Claußnitz. Der fünfte Bauabschnitt stellt den Lückenschluss zwischen dem ersten und dem vierten Bauabschnitt her. Die Kosten für die Gesamtausbaumaßnahme B 107 Markersdorf/Claußnitz belaufen sich auf 6,9 Millionen Euro bei einer Streckenlänge von 4,4 Kilometern.

Die B 107 besitzt maßgebende Verbindungsfunktion: in Richtung Norden nach Rochlitz, in Richtung Westen über die S 241 zur B 95 bei Hartmannsdorf, in Richtung Osten über die S 241 nach Mittweida und in Richtung Süden nach Chemnitz.

Der Planfeststellungsbeschluss wird öffentlich ausgelegt werden. Die genauen Daten werden von den Gemeinden Taura und Claußnitz noch veröffentlicht. Den privaten Betroffenen wird der Planfeststellungsbeschluss von der Landesdirektion Chemnitz zugestellt.