Pressemitteilungen 2007 [LDC]

[59/2007 - 30.11.2007]

RP Chemnitz genehmigt in Flöha Hochwasserschutzmaßnahmen

Gemäß der Hochwasserschutzkonzeption von 2004 soll in Flöha ein Schutzsystem gegen ein 100-jähriges Hochwasser entstehen
Voraussichtlich in der übernächsten Woche wird das Regierungspräsidium Chemnitz die Genehmigung zum vorzeitigen Baubeginn am rechten Zschopauufer in Flöha, im Bereich oberhalb des Plaue-Wehres, erteilen. Dabei soll die vorhandene, ca. 55 Meter lange Stützmauer zu einer Hochwasserschutzmauer umgebaut werden.

Darüber hinaus wird bis Ende Januar 2008 ein Planfeststellungsbeschluss erlassen werden, der für die Erhöhung und Sanierung des ca. 1,1 Kilometer langen Zschopaudeiches in Flöha-Plaue das Baurecht herstellt. Nachdem die Landestalsperrenverwaltung im April dieses Jahres den entsprechenden Antrag stellte, fand am 24. Oktober hierzu ein Erörterungstermin in Flöha statt. Nach einer vergleichsweise kurzen Verfahrensdauer und einer prioritären Bearbeitung durch das Regierungspräsidium Chemnitz steht der Baumaßnahme der Landestalsperrenverwaltung dann nichts mehr im Wege.
 
Dabei soll auf einem ca. 800 Meter langen Teilstück der defekte Deich zurückgebaut und in weiterer Entfernung vom Ufer wieder aufgebaut werden. Ziel ist es, durch die sogenannte Deichrückverlegung dem Gewässer im Hochwasserfall mehr Raum zur Ausuferung zu geben, um so Wasserhöchststände zu verhindern.
 
Bereits Anfang dieses Monats erging ein ähnlicher Beschluss für die Sanierung und Erhöhung des Deiches „Pommselwiese“ an der Flöha. Dieser etwa 700 Meter lange Deich war durch das Augusthochwasser 2002 und das Frühjahrshochwasser 2006 derart beansprucht worden, dass – trotz zwischenzeitlich durchgeführter Reparaturarbeiten – das Erfordernis einer grundlegenden Sanierung bestand. In Anlehnung an das Ziel der Hochwasserschutzkonzeption, sieht der Beschluss vor, einen Ersatzneubau auf der alten Deichlinie bei gleichzeitiger Deicherhöhung zu errichten.

Im Jahre 2008 werden im Regierungspräsidium Chemnitz dann weitere Planfeststellungsverfahren zur Umsetzung der Hochwasserschutzkonzeption in  Flöha durchgeführt.

Das Vorhaben zur Erhöhung der Ufermauern an der Zschopau –  im Bereich der Uferstraße –  wurde dazu bereits einer Vorprüfung zur Umweltverträglichkeit unterzogen. Auch für die flussabwärts der Stadt Flöha gelegene Gemeinde Niederwiesa sind nach der Hochwasserschutzkonzeption Hochwasserschutzmaßnahmen geplant. Diese sehen u. a. einen Ersatzneubau der Straßenbrücke im Zuge der B 173 über die Zschopau vor. Derzeit werden von der Landestalsperrenverwaltung die Unterlagen zur Abstimmung der Inhalte der Umweltverträglichkeitsprüfung erarbeitet. Das Planfeststellungsverfahren soll ebenfalls 2008 beginnen.