Pressemitteilungen 2012 [LDD]

[02/2012 - 06.01.2012]

Im Lochräumicht wird aufgeräumt

Landesdirektion Dresden bewilligt Fördermittel für Wiederaufbau der Ottendorfer Zufahrt zum Kirnitzschtal

Die Landesdirektion Dresden hat dem Landkreis Sächsische Schweiz - Osterzgebirge Fördermittel des Freistaates Sachsen für die Beseitigung von Hochwasserschäden in Höhe von rund 1,158 Mio. Euro bewilligt. Die Summe wird zur Wiederherstellung des südlichsten Abschnittes der Kreisstraße K8738 zwischen Ottendorf und der Kirnitzschtalstraße eingesetzt. Der Talzug, durch den die Kreisstraße auf die Kirnitzsch zuläuft, ist auch als Lochräumicht bekannt; er endet im Kirnitzschtal auf Höhe der Buschmühle.

Die Kreisstraße war beim Hochwasser 2010 zwischen dem Gewerbestandort Pietschmühle und der Einmündung in die Kirnitzschtalstraße durch den parallel zur Trasse fließenden Ottendorfer Dorfbach schwer beschädigt worden. Erhebliche Über- und Unterspülungen der Straße verursachten unter anderem Aufwölbungen, Netzrisse und Ausbrüche der Fahrbahndecke, Beschädigungen an Stützmauern und das Freispülen von Versorgungsleitungen. Die Straße musste voll gesperrt werden.

Die Wiederherstellung kann nun auf einer Trassenlänge von insgesamt 1,9 Ki¬lometern erfolgen. Sie umfasst im Wesentlichen die notwendigen Beräumungen der Fahrbahn und ihrer Seitenbereiche, den erforderlichen Wiederaufbau der Straße und ihres Unterbaus im Bestand, die Optimierung der Straßenentwässerung, den Neubau und die Sicherung von Böschungen, die Sanierung der beschädigten Stützmauern und die Wiederherstellung von Absturzsicherungen und Leitplanken.

Die Baumaßnahme soll 2012 durchgeführt werden. Mit der jetzt bewilligten Förderung steht für das Gesamtvorhaben eine erste Tranche zur Verfügung, die bis zu einer Gesamtsumme von knapp 1,85 Mio. Euro aufgestockt werden kann. Zehn Prozent der Wiederaufbaukosten finanziert der Landkreis aus eigenen Haushaltsmitteln.