Pressemitteilungen 2006 [LDC]

[51/2006 - 13.12.2006]

3.593 bestätigte Fluthilfemaßnahmen sind abgeschlossen

Folgen der Jahrhundertflut 2002 nahezu beseitigt – Über Regierungspräsidium Chemnitz bisher 406 Mio. € ausgereicht
Die Flutschadensbeseitigung im Ergebnis der Jahrhundertflut vom August 2002 neigt sich im Regierungsbezirk Chemnitz dem Ende zu. Dies ist das Ergebnis einer Einschätzung des Regierungspräsidiums Chemnitz zum bevorstehenden Jahreswechsel.

Der Wiederaufbaustab Augusthochwasser des Regierungspräsidiums Chemnitz wurde bekanntlich noch im August 2002 gegründet, um den betroffenen Kommunen und Landkreisen im Regierungsbezirk schnell und unbürokratisch unter die Arme zu greifen. Dabei wurden im Einvernehmen mit den Kommunen und Landkreisen 188 Maßnahmepläne aufgestellt und bestätigt, von denen ein Großteil inzwischen abgearbeitet ist. Darüber hinaus wurden 20 weitere Maßnahmepläne der kommunalen Zweckverbände bestätigt und sind bis auf kleinere Restposten so gut wie erledigt.
 
Die Zahl der abgeschlossenen Maßnahmen beläuft sich derzeit auf 3.593. Damit sind 96,95 Prozent der insgesamt 3.706 bestätigten Fluthilfemaßnahmen abgeschlossen. Darauf vereinigt sich ein Anteil von rund 89% oder  405,7 Mio. € der bestätigten Gesamtschadenssumme von ca. 460 Mio. €.

Die Zahl der zeitlich ins Jahr 2007 hinein verlängerten Maßnahmen beläuft sich gegenwärtig auf 104. Damit sind 146 der insgesamt 188 Maßnahmepläne der von Hochwasser betroffenen Kommunen und Landkreise abgeschlossen. Das bedeutet, dass 146 oder 78 Prozent der 188 von der Jahrhundertflut 2002 betroffenen Kommunen und Landkreise ihre Flutschadensbeseitigungsmaßnahmen komplett abgeschlossen haben. Dabei gibt es natürlich je nach Schwere der einzelnen Betroffenheiten auch regionale Unterschiede.

So stehen bei den abgeschlossenen Maßnahmen der Mittlere Erzgebirgskreis mit 475 von 482, der Landkreis Annaberg mit 316 von 321, der Landkreis Zwickauer Land mit 276 von 279, der Landkreis Mittweida mit 334 von 343, der Landkreis Chemnitzer Land mit 330 von 341, der Landkreis Stollberg mit 235 von 241 und der Vogtlandkreis mit 85 von 88 sowie die Städte Plauen mit allen zwölf und die Stadt Chemnitz mit 48 von 49 vergleichsweise sehr gut da.

Dagegen haben die Landkreise Aue-Schwarzenberg mit 536 von 566 und Freiberg mit 720 von 747 sowie die Stadt Zwickau mit 21 von 24 abgeschlossenen Maßnahmen noch einiges an Arbeit vor sich. Daneben liegen auch die kommunalen Zweckverbände mit 205 von 213 abgeschlossenen Maßnahmen gut im Rennen.