Pressemitteilungen 2006 [LDC]

[47/2006 - 30.11.2006]

Mehr als 2,5 Mio. € für Freiberger "Clara-Zetkin-Mittelschule"

Baumaßnahme für denkmalgeschütztes Gebäude soll Ende 2008 abgeschlossen sein – Schule wird dann vierzügig genutzt
Für die Sanierung der Mittelschule "Clara Zetkin" in Freiberg erließ das Regierungspräsidium Chemnitz in dieser Woche den Zuwendungsbescheid. Für das Vorhaben stellt der Freistaat Sachsen eine Fördersumme in Höhe von 2.537.400 € zur Verfügung. Der Gesamtwertumfang der Baumaßnahme beträgt 5.280.760 €.

Nachdem der ursprüngliche Antrag aus dem Jahre 2003 mehrfach überarbeitet wurde und im Jahre 2005 abschließend baufachlich geprüft worden war, zeichnete sich ab, dass im Rahmen des Investitionsprogramms "Zukunft Bildung und Betreuung" die Fördermittel aufgrund der Ausschöpfung des Programms in erforderlicher Höhe nicht mehr bereit gestellt werden konnten. Aus diesem Programm wäre das Vorhaben mit immerhin 75% der zuwendungsfähigen Kosten gefördert worden. Nunmehr musste die Stadt Freiberg den Antrag erneut ändern und zudem auch erhöhte Eigenmittel in Höhe von mindestens 50 Prozent nachweisen.

Mit der geplanten Baumaßnahme ist vorgesehen, die räumlichen Bedingungen für eine Nutzung des gesamten aus dem Jahre 1902 stammenden denkmalgeschützten Gebäudes Dörnerstraße 2 durch die dann 4-zügig ausgebaute Mittelschule "Clara Zetkin" (Klassenstufen 5-10) zu schaffen. Die Fertigstellung dieser umfangreichen Baumaßnahme ist für Ende 2008 geplant.