Pressemitteilungen 2005 [LDC]

[61/2005 - 12.08.2005]

1,58 Mio. € für Rettungszweckverband "Westsachsen"

Fördermittel für dringend notwendige Vervollkommnung des digitalen Alarmierungssystems bereitgestellt
Das Regierungspräsidium Chemnitz hat im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung für die Ausrüstung der Rettungskräfte in den Landkreisen Aue-Schwarzenberg, Chemnitzer Land, Zwickauer Land und der kreisfreien Stadt Zwickau im Bereich der gemeinsamen Leitstelle Feuerwehr/Rettungsdienst des Rettungszweckverbandes (RZV) "Westsachsen" in Zwickau 1.580.000,00 EUR bewilligt.

Damit kann der im Jahre 2004 begonnene Aufbau des dringend notwendigen Systems der digitalen Alarmierung der Kräfte der Feuerwehren, des Rettungsdienstes und des Katastrophenschutzes vervollständigt und erfolgreich abgeschlossen werden. Für die Gesamtmaßnahme sind rund 2,11 Millionen EUR eingeplant.
 

Mit der Beschaffung von 4.605 Stück digitalen Meldeempfängern und 314 Stück digitalen Sirenensteuerempfängern in den Jahren 2005/2006 sind die Mitarbeiter der gemeinsamen Leitstelle Feuerwehr/Rettungsdienst in Zwickau nach Abschluss der Maßnahme in der Lage alle Rettungskräfte im RZV "Westsachsen" durch diese moderne Technik zuverlässig zu alarmieren.
 

Grundlage für diese Maßnahme waren die bereits im Jahre 2004 durch den Freistaat Sachsen bereitgestellten und durch die Stadt Zwickau im Auftrag des RZV verwendeten Fördermittel in Höhe von 300,7 TEUR für den Aufbau der notwendigen Infrastruktur zum Betrieb des digitalen Funknetzes.