Pressemitteilungen 2005 [LDC]

[50/2005 - 12.07.2005]

Erster Bauabschnitt der Straße „An der Zschopau“ genehmigt

RP Chemnitz fördert den Ausbau der Erschließungsstraße für Industriestandort in Kriebstein mit ca. 250.000 €
Das Regierungspräsidium Chemnitz bewilligt der Gemeinde Kriebstein Fördermittel aus dem Förderprogramm Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" in Höhe von 253.900 € für den grundhaften Ausbau des ersten Abschnitts der Straße "An der Zschopau".

Der erste Bauabschnitt von ca. 356 m Länge erstreckt sich vom Abzweig S 32 / "An der Zschopau" bis zum stillgelegten Bahnübergang vor dem Betriebsgelände der Kübler & Niethammer Papierfabrik Kriebstein AG. Der gegenwärtige Zustand dieses Straßenabschnittes zeichnet sich durch ein unebenes Straßenprofil, eine zerfahrene Randbefestigung und eine damit einhergehende geringer nutzbare Straßenbreite sowie durch eine unzureichende Sicherung der Steilböschung zur Zschopau aus.
 
Mit der Baumaßnahme wird die äußere verkehrseitige Erschließung eines Teils des Industriestandortes der Papierfabriken an der Straße "An der Zschopau" erreicht. Nach der Fertigstellung des ersten Bauabschnitts verbessern sich die Verkehrsbedingungen wesentlich für die dort ansässigen Unternehmen wie die Kübler & Niethammer Papierfabrik Kriebstein AG, die Voith Paper Service GmbH, die Kießling´s Speisen- und Partyservice GmbH, die Kraftwerks GmbH und für die Waldheimer Speditions GmbH. So wird durch den grundhaften Ausbau der Straße die Anbindung an das übergeordnete Straßennetz, die S 32, die S 36, die S 199 und an die K 8295 grundlegend verbessert.
 
Auch der Schwerlastverkehr, der bisher über die August-Bebel-Straße durch die enge und kurvenreiche Ortslage von Kriebethal geführt wurde, wird nach der Baumaßnahme auf kürzerem Weg von den Autobahnen A 4 und A 14 zu den Unternehmen hin bzw. weg geführt.
 
Später ist als zweiter Bauabschnitt die Fortsetzung des grundhaften Ausbaus der Straße "An der Zschopau" bis zur KRIEPA Hygienepapier GmbH vorgesehen.