Pressemitteilungen 2005 [LDC]

[22/2005 - 03.05.2005]

Großer Bahnhof für Heinz Tetzner im Regierungspräsidium

Einzige Ausstellung des Gersdorfer Malers und Grafikers mit bisher unveröffentlichten Handzeichnungen in Chemnitz eröffnet
Gestern wurde es im Regierungspräsidium Chemnitz in der Ausstellungsetage wirklich eng. Zur Eröffnung der Schau -Handzeichnungen und Grafik von Heinz Tetzner- waren etwa 100 Gäste, darunter viele Künstlerkollegen, Freunde, Kunstinteressierte und natürlich Verehrer der Tetznerschen Malkunst gekommen. Der Regierungspräsident Karl Noltze begrüßte den Künstler und dessen Frau auf das herzlichste und drückte in seinen Begrüßungsworten den Stolz, diese wunderbare Ausstellung im Regierungspräsidium präsentierten zu können, aus.

 Im Anschluss sprach die Initiatorin und Galeristin Monika Zscheppank über den derzeit wohl größten und renommiertesten Künstler der Region. Mit einer Einführung in die Ausstellung würdigte sie Heinz Tetzner als einen Meister seines Metiers und fand besonders einfühlsame Worte für die Beschreibung der Arbeiten, sowohl der Handzeichnungen als auch der Grafiken.

Eine weitere künstlerische Note erhielt die Veranstaltung durch die gefühlvolle Musikdarbietung von Xiao Hong Vieweg auf der chinesischen Laute. Die Künstlerin ließ sich von den Werken Heinz Tetzners zu gekonnten und stimmungsvollen Improvisationen anregen.
 
Der Jubilar widmete sich im Verlauf der Veranstaltung in angeregten Gesprächen den Gästen und signierte die anlässlich seines 85. Geburtstages erschienene Biographie „Ich male, wie ich atme“. Die Werke Heinz Tetzners werden in den nächsten Monaten außerdem in umfassenden Präsentationen in Köln und Frankfurt gezeigt.

Im Regierungspräsidium Chemnitz können die Arbeiten bis zum 01. Juli 2005 Montag bis Donnerstag in der Zeit von 8 – 18 Uhr und Freitag von 8 – 16 Uhr besichtigt werden.