Pressemitteilungen 2005 [LDC]

[04/2005 - 10.01.2005]

Altdeponie „Absetzbecken Hütte Freiberg“ endgültig stillgelegt

Regierungspräsidium Chemnitz legt gleichzeitig Maßnahmenkatalog für Standortnachsorge fest
Mit Bescheid des Regierungspräsidiums Chemnitz vom Jahresende wurde die endgültige Stilllegung der Altdeponie „Absetzbecken Hütte Freiberg“ gemäß § 36 Abs. 3 des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes festgestellt. Das bedeutet nichts anderes als dass die erforderlichen Sanierungsmaßnahmen durchgeführt sind und der erfolgreiche Maßnahmeabschluss in Form eines Endabnahmeprotokolls durch das Regierungspräsidium Chemnitz bestätigt wurde.

Des Weiteren wurden mit genanntem Bescheid konkrete Festlegungen zu den erforderlichen Nachsorgemaßnahmen getroffen. Durch den Deponieinhaber, die Saxonia Standortentwicklungs- und -verwaltungsgesellschaft mbH, sind im Rahmen der Nachsorge folgende Maßnahmen zu realisieren:

  • Wassermonitoring
  • Überwachung der Setzungen und Verformungen und
  • visuelle Kontrollen, insbesondere zum Zustand der Oberflächenabdichtung
  • und des Oberflächenentwässserungssystems.

Die Maßnahmen der Nachsorge sind erforderlich, um den Erfolg der durchgeführten Deponiesicherungsmaßnahme zu kontrollieren, die dauerhafte Wirksamkeit der einzelnen Abschlussmaßnahmen sowie die weiteren Auswirkungen auf die Schutzgüter Luft, Wasser, Boden etc. zu überprüfen.

Die Ergebnisse der nachsorgenden Überwachungen sind dem Regierungspräsidium Chemnitz in jährlichen Berichten vorzulegen. Die Altdeponie „Absetzbecken Hütte Freiberg“ wurde im Auftrag der Saxonia Standortentwicklungs- und -verwaltungsgesellschaft mbH (Inhaber der Deponie) im Rahmen des Altlastenprojektes Saxonia durch Aufbringung eines Oberflächenabdichtsystems aus Ausgleichsschicht, Auflager, Kunststoffdichtungsbahn mit Schutzvlies und Dränagematte sowie Rekultivierungsschicht mit Begrünung und Anlage eines Oberflächenentwässerungssystems mittels Randgraben und Böschungskaskade gesichert. Mit der durchgeführten Sanierungsmaßnahme konnte eine deutliche Verbesserung des Erscheinungsbildes entlang der Hüttenstraße in Freiberg erzielt werden.