Pressemitteilungen 2010 [LDD]

[76/2010 - 15.11.2010]

Dresdner Straßenbahnen werden künftig auch wieder in Trachenberge fit gemacht

DVB-Betriebhof im Dresdner Norden erhält Fördermittel für Umrüstung der Betriebswerkstatt auf Niederflur-Stadtbahnwagen

Die Landesdirektion Dresden hat der Dresdner Verkehrsbetriebe AG (DVB) Fördermittel in Höhe von 1,65 Mio. Euro für Umbauten im Betriebshof Dresden-Trachenberge bewilligt. Der Betrag wird die notwendigen Anpassungen der in Trachenberge ansässigen Betriebswerkstatt für die Wartung von Niederflur-Stadtbahnwagen ermöglichen. Der Werkstattumbau ist Teil einer von der DVB geplanten umfassenden Neugestaltung des Betriebshofes im Dresdner Norden. Der Fördersatz für das jetzt geförderte Teilvorhaben liegt bei 75 Prozent der als förderfähig anerkannten Kosten. Das Geld wird vom Freistaat Sachsen im Rahmen der ÖPNV-Förderung noch im laufenden Jahr zur Verfügung ge­stellt.

Im bisherigen Zustand war die Trachenberger Betriebswerkstatt für die Nieder­flurgelenktriebwagen nicht ausgelegt. Somit konnten die Fahrzeuge in Tra­chenberge nicht anforderungsgemäß gewartet werden. Die DVB glich dieses Manko bislang durch Überführungen zum Gorbitzer Betriebshof aus, hatte ins­gesamt allerdings mit Kapazitätsengpässen zu kämpfen. Nun werden die Vor­aussetzungen für die Wartung der in Trachenberge stationierten Fahrzeuge vor Ort geschaffen, indem die bestehenden Wartungs-, Instandsetzungs- und Waschhallen umgebaut werden. Das Vorhaben soll noch 2010 weitgehend zum Abschluss kommen.

Hintergrund:
Die DVB besitzt aktuell 166 Niederflurgelenktriebwagen und setzt davon täglich 149 ein. 17 Fahrzeuge sind Fahrplan- und Werkstattreserve. Für Sonderver­kehre oder Verstärkungen werden außerdem einige TATRA-Fahrzeuge vor­gehalten. Für die Abstellung, Wartung und Reparatur stehen die neuen Be­triebshöfe in Gorbitz und Reick sowie der noch zu modernisierende Betriebshof Trachenberge zur Verfügung. Hier sind ca. 70 Fahrzeuge stationiert.