Pressemitteilungen 2010 [LDD]

[75/2010 - 11.11.2010]

Neue Qualitäten für die Löbauer Ortsdurchfahrt

Neue Fußwegstrecke, Querungshilfen und erweiterte Kurvenradien sorgen für verkehrsgerechten Ausbau der innörtlichen Kreisstraße

Dem Landkreis Görlitz werden für den Ausbau eines Abschnittes der Ortsdurchfahrt Löbau im Zuge der Kreisstraße 8681 mit einem Bescheid der Landesdirektion Dresden 970.000 Euro in Aussicht gestellt. Die Summe soll in den Jahren 2011 und 2012 fließen und entstammt den Haushaltsmitteln des Freistaates Sachsen zur Förderung des kommunalen Straßen- und Brückenbaus. Der Fördersatz beträgt 75 Prozent. Das verbleibende Viertel des förderfähigen Gesamtbetrages von 1,293 Mio. Euro übernimmt der Landkreis aus seinem Haushalt.

Der 960 Meter lange Bauabschnitt am Löbauer Stadtrand erstreckt sich über drei Straßenzüge von der Herwigsdorfer Straße über den Stadionweg bis zur Karl-Liebknecht-Straße.

Die bestehenden Trassen sind nicht mehr verkehrsgerecht. Die Fahrbahn ist stark beschädigt und entspricht im Aufbau nicht mehr den heutigen Anforderungen. Fehlende Gehwege und Verkehrsinseln für Fußgänger, schlecht einsehbare Knotenpunkte sowie ungeeignete Fahrbahnbreiten machen einen grundhaften Ausbau der Straßentrasse erforderlich. Ziel der Baumaßnahme ist eine Verbesserung der Verkehrssicherheit sowie eine Verkehrsberuhigung innerhalb der Ortschaft Löbau.

Ein geringeres Verkehrsaufkommen ermöglicht im ersten Teilabschnitt des Bauvorhabens die Reduzierung der Grundbreite der Herwigsdorfer Straße auf 5,50 Meter sowie den Bau eines einseitigen Gehweges. Die verminderte Fahrbahnbreite soll auch zu angepassten Verkehrsgeschwindigkeiten führen.

Im Zuge des Stadionweges und der Karl-Liebknecht-Straße beträgt die Straßenbreite unverändert grundsätzlich sieben Meter, wobei beidseitig ein Radfahrer-Schutzstreifen angeordnet wird. Um hier die gefahrlose Benutzung der Straße und insbesondere der Kurven in den  Kreuzungsbereichen für Sattel- und Lastzüge zu ermöglichen, werden die Fahrspuren in den Kreuzungsbereichen aufgeweitet. Im Übergang zwischen Herwigsdorfer Straße zum Stadionweg entsteht ein Minikreisel. Am Brückenbauwerk über das Löbauer Wasser - die Fahrbahnbreite beträgt hier 9 Meter - sind mit Ausnahme des Einbaus einer Querungsinsel keine Veränderungen geplant.

Die Bushaltestellen der Linie 67 im Stadionweg werden erneuert. Die stadtauswärtige Busbucht wird zu einer Haltestelle am Fahrbahnrand reduziert. Im Zuge des Umbaus erfolgt ein behindertengerechter Ausbau der Haltepunkte. Bordsteine und Bodenplatten werden dort mit ertastbaren Oberflächen ausgestattet.

Gegenwärtig am Fahrbahnrand befindliche Bäume könnten wegen der in den Straßenraum reichenden Wurzeln auch bei einem nur grundhaften Ausbau im Bestand nicht erhalten werden. Für die im Zuge der Neugestaltung der Straße erforderlichen Fällungen sind Ersatzpflanzungen entlang der Karl-Liebknecht-Straße vorgesehen.

Die Arbeiten an der Löbauer Ortsdurchfahrt müssen bis zum 31. Dezember 2012 abgeschlossen und abgerechnet sein.