Pressemitteilungen 2010 [LDD]

[66/2010 - 27.09.2010]

Neugersdorf kann Industriebrachen beseitigen

Die Landesdirektion Dresden hat der Stadt Neugersdorf rund 300.000 Euro zur Beseitigung von Industriebrachen bewilligt. Die Mittel stammen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Damit können die Gebäudekomplexe in der Rudolf-Breitscheid-Straße 35 a und 37 a abgerissen werden. Die Vorhaben schlagen mit rund 250.000 Euro (35a) bzw. 150.000 Euro (37a) zu Buche. Die EFRE-Mittel decken 75 Prozent der Kosten. Weitere 15 Prozent finanzieren der Bund und der Freistaat Sachsen. Die Stadt Neugersdorf übernimmt 10 Prozent der Kosten.

Die geförderten Maßnahmen umfassen neben dem Abriss auch die Beseitigung von Altlasten sowie das Herrichten der Geländeoberflächen für die Nachnutzung als Grün- oder Verkehrsfläche.

Beide Vorhaben sind bis zum 30. September 2013 durchzuführen und abzurechnen. Mit der Zuwendung übernimmt die Stadt Neugersdorf die Verpflichtung, die Gelände zehn Jahre lang als Grün- oder Verkehrsfläche zu verwenden und entsprechend zu unterhalten.

Die Brachen befinden sich in einem im Jahr 1870 erschlossenen und bebauten Industrieareal. Das Objekt Rudolf-Breitscheid-Straße 35a wurde zuletzt vom VEB Herrenmode Dresden genutzt. Das Objekt Rudolf-Breitscheid-Straße 37a war Produktionsstädte des VEB Oberlausitzer Möbelwerke. Beide Gebäudekomplexe stehen aufgrund des strukturellen Wandels seit längerem leer. Durch die innerstädtische Lage wirken sich die Brachen störend auf das Stadtbild aus. Mit dem Abriss wird dieser Missstand nun beseitigt.