Pressemitteilungen 2010 [LDD]

[56/2010 - 22.07.2010]

Weiterer Schritt zur Belebung von Zittau-Südwest

Landesdirektion Dresden bewilligt Fördermittel für das Kronenkino

Die Landesdirektion Dresden hat mit Bescheid vom 9. Juli 2010 der Stadt Zittau rund 175.000 EUR für den Ausbau des Kronenkinos in der Äußeren Weberstraße 17 zu einem soziokulturellen Zentrum bewilligt. Die Fördermittel stammen aus dem EFRE-Förderprogramm „Nachhaltige Stadtentwicklung“ der EU.

Die Stadt Zittau wird dieses Geld zusammen mit einem Eigenanteil in Höhe von rund 58.000 EUR an den Verein Hillersche Villa e.V. weiterleiten, der das gesamte Projekt plant und ausführt. Das Kronenkino wird zukünftig verschiedene Nutzungen aufweisen. So entstehen im Erdgeschoss ein Café und ein Kulturbüro. In den Obergeschossen werden unter anderem Atelierräume eingerichtet.

Die jetzt ausgereichten Fördermittel sind Bestandteil des rund 3,6 Millionen Euro schweren Förderpaketes zur Entwicklung des Stadtgebietes Südwest. Die einzelnen städtebaulichen Projekte werden zu 75 Prozent von der EU und zu 25 Prozent von der Stadt gefördert.

Der Komplex Kronenkino hat eine fast hundertjährige Geschichte. Er steht unter Denkmalschutz und gilt als wichtiges historisches Gebäude der Stadt. Der Hotelier Otto Richard Petzold betrieb das Kronenkino ab 1912 als erstes Lichtspielhaus in Zittau. Zusammen mit seiner Gaststätte „Drei Kronen“ und dem „Kronenhotel“ war es Bestandteil des ehemaligen Zittauer „Unterhaltungsviertels“.