Pressemitteilungen 2010 [LDD]

[54/2010 - 15.07.2010]

Arbeitsschützer setzen auf stärkere Kooperation

Landesdirektion Dresden war Gastgeber für Treffen sächsischer Arbeitsschutzexperten

In der Landesdirektion Dresden trafen sich am 15. Juli 2010 über sechzig Arbeitsschutz-Experten der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, der Maschinenbau- und Metallberufsgenossenschaft sowie der sächsischen Arbeitsschutzverwaltung zum Erfahrungsaustausch.

Themen waren insbesondere die Arbeitssicherheit auf Baustellen und die Umsetzung der neuen Maschinenrichtlinie. Hintergrund ist, dass mehr als die Hälfte aller Arbeitsunfällen auf Baustellen und an Maschinen passieren. So führte erst in der vergangenen Woche das Fehlen von Schutznetzen bei Dacharbeiten in Höckendorf zu einem tödlichen Arbeitsunfall.

Die Teilnehmer des Erfahrungsaustausches waren sich einig, dass aufgrund der rasanten Entwicklung von Technik und Technologie der Austausch von Erkenntnissen und Erfahrungen weiter beschleunigt werden muss. Dafür werden die regionalen Akteure im Arbeitsschutz zukünftig noch enger kooperieren. So wird es schon bald weitere Expertentreffen mit anderen Themenschwerpunkten geben.