Pressemitteilungen 2010 [LDD]

[48/2010 - 29.06.2010]

Fesselnde Sprödigkeit

GALERIE IN DER LANDESDIREKTION zeigt Arbeiten von Ute Hahmann

Die GALERIE IN DER LANDESDIREKTION zeigt ab Mittwoch, den 30. Juni 2010, Werke der Dresdner Künstlerin Ute Hahmann. Die Bilderschau unter dem Titel „Mond, Fisch, Frau und stilles Land“ wird um 18:00 Uhr vom Präsidenten der Landesdirektion, Dr. Henry Hasenpflug, eröffnet. In einer Laudatio stellt Dr. Klaus Thiel vom Goethe-Institut Leben und Werk der Künstlerin vor. Musikalisch begleiten die Veranstaltung von Max Loeb an der Gitarre, Peter Widlund an der Trompete und Tim Cross am Kontrabass.

Ute Hahmann, aufgewachsen in Gränitz bei Freiberg, befasst sich schon in ihrer Kindheit intensiv mit Malerei. Nach einem Studium der Germanistik und Kunsterziehung in Dresden stehen 1992 und 1996 die Staatsprüfungen für das Höhere Gymnasiallehramt an. Dazwischen widmet sie sich auch dem Restaurieren und Buchbinden und führt erste eigene Ausstellungen durch.

Nach einer Ausbildung in Computergrafik wird Ute Hahmann 1998 Freiberuflerin und ist - unterstützt durch ein Aufbaustudium der Kunsttherapie samt Diplom 2004 - als Malerin und Kunsttherapeutin in Dresden tätig. Sie leitet außerdem künstlerische und germanistische Kurse an der Volkshochschule und am Goethe-Institut. Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen begleiten seither ihr Wirken.

Die in der GALERIE IN DER LANDESDIREKTION ausgestellten Werke von Ute Hahmann - alle jüngeren Datums -  bieten keine leichte, dafür jedoch umso mehr anregende Kost. Die Künstlerin zeigt Bilder, die bei durchgängiger Gegenständlichkeit oft spröde wirken und doch gleichzeitig von einer wärmender Zugänglichkeit sind. Sie experimentiert mit verschiedenen Stilen, Techniken und wechselnder Farbigkeit, zuweilen auch ins Surreale oder ins Expressionistische tendierend. Die Künstlerin erzählt mit wenigen Skizzen die Genese menschlicher Existenz oder fixiert eine bunte Alltagsszenerie zum harmonischen Stillleben. Wer sich auf den längeren Blick einlässt, wird sich dem Sog der Bilder von Ute Hahmann nur schwer entziehen können.

Alle Interessierten können die Ausstellung „Mond, Fisch, Frau und stilles Land“ vom 30. Mai bis zum 24. September 2010 in der GALERIE IN DER LANDESDIREKTION (Casinogebäude) besuchen. Die GALERIE IN DER LANDESDIREKTION (http://www.ld-dresden.de/galerie), Stauffenbergallee 2, 01099 Dresden, ist von Montag bis Donnerstag zwischen 9:00 und 18:00 Uhr sowie freitags zwischen 9:00 und 14:00 Uhr geöffnet.


Anlässlich der Vernissage verkauft der Freundeskreis der GALERIE IN DER LANDESDIREKTION erstmals seinen Kunstkalender 2011. Die Monatsblätter zeigen Werke von Künstlern, die in der Vergangenheit in der GALERIE IN DER LANDESDIREKTION mit Ausstellungen vertreten waren. Die Künstler werden zudem in Wort und Bild vorgestellt. Der Kalender ist exklusiv nur über den Freundeskreis der Galerie zu beziehen und auch nur in geringer Stückzahl verfügbar.