Pressemitteilungen 2010 [LDD]

[35/2010 - 07.06.2010]

Traditioneller Sommerempfang von Dresdner Handwerkskammer und Landesdirektion


„Visionen für die Zukunft der Region entwickeln“

Der gemeinsame Sommerempfang der Handwerkskammer und der Landesdirektion Dresden ist mittlerweile zu einer bedeutenden Plattform in der Region geworden, auf der Politik und Wirtschaft sich auf Augenhöhe begegnen und gemeinsam die aktuellen Herausforderungen beleuchten und wichtige Lösungsansätze besprechen.

Das diesjährige Motto lautet „Visionen für die Zukunft der Region entwickeln“. Der Sommerempfang findet am 8. Juni zwischen 11:30 und 14 Uhr in der Landeshauptstadt am Sitz der Dresdner Handwerkskammer, Am Lagerplatz 8 (Industriegelände) statt.

Für Handwerkskammerpräsident Claus Dittrich bietet die Veranstaltung die Möglichkeit, miteinander im Gespräch zu bleiben. „In Zeiten knapper Kassen und knapper werdenden Fachkräfte gilt es, gemeinsam Ideen für unsere Region zu entwickeln. Denn nur wenn Menschen und Unternehmen auch zukünftig auf Arbeit und Aufträge hoffen können, wird Sachsen eine erfolgreiche Zukunft haben.“, so Präsident Dittrich.

Gerade in schwierigen Zeiten müssen Kräfte gebündelt und gemeinsame Lösungen gefunden werden. Die Handwerkskammer Dresden und die Landesdirektion Dresden sind starke Partner wenn es darum geht, Visionen für die Zukunft in den Regionen zu entwickeln, die Stärken der Regionen herauszustellen und den Menschen und Unternehmen Ausbildung und Nachwuchs, Arbeit und Aufträge und eine Zukunft in der Region zu sichern.

Auch für den Präsidenten der Landesdirektion, Dr. Henry Hasenpflug, ist der Sommerempfang eine hervorragende Gelegenheit, um abseits vom Alltagsgeschäft miteinander ins Gespräch zu kommen, Positionen auszutauschen, alte Kontakte zu pflegen und neue Verbindungen zu knüpfen.  Hier kann man Partner aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Kultur treffen. Auch in diesem Jahr ist das weiterhin beherrschende Thema die immer noch spürbare Wirtschafts- und Finanzkrise und die damit verbundenen Auswirkungen auf Wirtschaft, Verwaltung und Politik. Aber das Zusammentreffen soll den Blick in die Zukunft lenken, soll die zaghaften Wachstumstriebe und den verhaltenen Optimismus bestärken.

Für den Empfang haben sich wieder mehr als 300 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Kirche und Medien sowie aus gesellschaftlichem Leben und Verwaltung der Region angemeldet. Ihre Teilnahme angekündigt haben unter anderen der stellvertretende sächsische Ministerpräsident und Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Sven Morlok, der Staatsminister und Chef der Staatskanzlei Dr. Johannes Beermann, die Fraktionschefs im Landtag Steffen Flath, Holger Zastrow und Dr. André Hahn.