Pressemitteilungen 2010 [LDD]

[12/2010 - 19.02.2010]

Stiftung für Kunst und Kultur wird aus der Taufe gehoben

Präsident der Landesdirektion Dresden übergibt Stiftungsurkunde im Schloss Königshain

Der Präsident der Landesdirektion Dresden, Dr. Henry Hasenpflug, übergibt am 22. Februar 2010 im Schloss Königshain die Urkunde über die Anerkennung der „Stiftung für Kunst und Kultur in der Oberlausitz“. Der Landrat des Landkreises Görlitz, Bernd Lange, nimmt das Dokument in seiner Funktion als Stiftungsvorstand entgegen.

Die Stiftung wurde am 18. Dezember 2009 als rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts anerkannt und in das Stiftungsverzeichnis eingetragen.

Zuvor hatten die Kreistage der Landkreise Bautzen und Görlitz am 26. Oktober 2009 bzw. am 16. Dezember 2009 mit großer Mehrheit die Errichtung der Stiftung beschlossen. Ziel ist die Förderung der bildenden Kunst und die Bewahrung von Kunst- und Kulturwerten der Oberlausitz. Die Stiftung möchte vor allem Nachlässe von Künstlern aufnehmen, pflegen und der Öffentlichkeit zugänglich machen. Spätere Generationen sollen so einen Einblick in das künstlerische Schaffen unserer Zeit erhalten können.

Die „Stiftung für Kunst und Kultur in der Oberlausitz“ lädt Bürger und Unternehmen der Oberlausitz ein, sich für den Erhalt zeitgenössischer Kunst zu engagieren. Das kann durch die Gründung rechtlich unselbständiger Stiftungen unter dem Dach der „Stiftung für Kunst und Kultur in der Oberlausitz“ oder durch Zustiftungen in ihr Vermögen geschehen. Erste Zustiftungen erfolgten bereits durch die Volks- und Raiffeisenbanken und die  Sparkassen der Region.