Freie Stellen

[Kennziffer 16C/01/21 - 23.02.2021]

Sachbearbeitungsstelle im Referat 16 - Informations- und Kommunikationstechnologie, E-Government -

In der Landesdirektion Sachsen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Referat 16 - Informations- und Kommunikationstechnologie, E-Government - 
 
eine Sachbearbeitungsstelle IT-Projektmanagement/IT-Training (männlich/weiblich/divers)
 
unbefristet in Vollzeit zu besetzen.
 
Die Landesdirektion Sachsen mit mehr als 1.400 Bediensteten an den drei Standorten Chemnitz, Dresden und Leipzig ist ein wichtiger Teil der Staatsverwaltung und eine der größten Behörden des Freistaates Sachsen. Eingebettet zwischen Staatsregierung und den Kommunen hat sie im Freistaat die Aufgabe, europäisches, bundesdeutsches und sächsisches Recht, insbesondere auf den Gebieten der öffentlichen Sicherheit und Ordnung, des Umwelt- und Arbeitsschutzes und der Infrastruktur zu vollziehen. Schwerpunkte bilden u. a. die Bewilligung von Fördermitteln sowie die Genehmigung des Betriebs technischer Anlagen.

Das Referat 16 gehört zur Abteilung 1- Zentrale Angelegenheiten - der Landesdirektion Sachsen (LDS). Diesem obliegt die technische und organisatorische Ausstattung der LDS mit Hardware, Software und Diensten zur Unterstützung von Verwaltungsprozessen und zur Betreuung der Anwender in den Dienststellen Chemnitz, Dresden und Leipzig. Darüber hinaus ist das Referat für die Umsetzung der Digital- bzw. E-Governmentstrategie des Freistaates Sachsen in der LDS zuständig.

Wünschenswert ist die regelmäßige Aufgabenwahrnehmung in der Dienststelle Chemnitz. Sofern diesem Dienstort familiäre oder soziale Gründe entgegenstehen, kommen als regelmäßige Dienststätten auch die Dienststellen Dresden oder Leipzig in Betracht.

Zu den Arbeitsaufgaben der Sachbearbeitungsstelle gehören insbesondere:
  • Konzeption und Durchführung von IT-Schulungen zu Fachanwendungen und Standardprodukten, Planung, Teilnehmermanagement, Erstellung von Schulungsunterlagen,
  • Mitwirkung an der Digitalisierung der Verwaltung im Rahmen von IT-Vorhaben und Projekten durch Übernahme von Teil- bzw. Projektleitung und Erstellung von Konzepten unter Einbeziehung der Anforderungen des IT-Sicherheitsmanagments,
  • Unterstützung der System- und Netzwerkadministration durch Betreuung von Serversystemen und Fachanwendungen zur Abstimmung von Weiterentwicklung/Update/Anpassung von Fachanwendungen.
 
Zwingende Voraussetzung für die zu besetzende Stelle ist (bitte Nachweis beifügen):
  • ein mit einem Bachelor oder diesem entsprechenden Diplomgrad abgeschlossener Hochschulstudiengang in der Fachrichtung Informatik, Verwaltungsinformatik, Informations- und Kommunikationstechnik oder einer ähnlich geeigneten fachnahen Studienrichtung.
 

Von Vorteil sind:
  • Berufserfahrung im Aufgabengebiet,
  • Zertifikate und Zusatzqualifikationen in den Fachbereichen des Aufgabengebiets (bitte Nachweis beifügen),
  • Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung,
  • Führerschein der Klasse B sowie die Bereitschaft zum Führen eines Dienst-Kraftfahrzeuges.

Im Rahmen Ihrer Tätigkeit werden erwartet:
  • ein hohes Maß an sozialer und kommunikativer Kompetenz, insbesondere ein sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen und die Fähigkeit, adressatengerecht zu kommunizieren,
  • die Fähigkeit, die wesentlichen Aspekte eines Problems oder Sachverhaltes zu erfassen, ein Ziel klar zu definieren und dessen Umsetzung auch in Belastungssituationen nicht aus den Augen zu verlieren,
  • die Fähigkeit und Bereitschaft, sich auf neue Situationen und Sachverhalte rasch einzustellen und Problemlösungen aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten,
  • die Fähigkeit, auch unter Zeitdruck Abläufe planen und entwickeln zu können, die notwendigen Voraussetzungen und Rahmenbedingungen zu erkennen und die zu beteiligenden Personen in die Planung einzubinden.

Was bieten wir Ihnen?
  • ein gutes Arbeitsklima in einem engagierten Team,
  • alle Vorteile der (Sozial-)Leistungen des öffentlichen Dienstes, die Zahlung vermögenswirksamer Leistungen, einen über der gesetzlichen Regelung liegenden Urlaubsanspruch von mindestens 30 Tagen,
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Die zu besetzende Stelle ist der Laufbahngruppe 2, Einstiegsebene 1 zugeordnet. Die Vergütung erfolgt in Entgeltgruppe 10 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TV-L). Nähere Informationen zum Tabellenentgelt finden Sie unter www.tdl-online.de. In begündeten Einzelfällen kann zur Gewinnung von Fachkräften zusätzlich zum Tabellenentgelt eine zeitlich befristete übertarifliche Zulage gewährt werden.


Auf die bevorzugte Berücksichtigung von schwerbehinderten Menschen bei Vorliegen gleicher Eignung wird geachtet. Schwerbehinderte Menschen oder ihnen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber, die die o. g. Voraussetzungen erfüllen, werden daher ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Der Bewerbung ist ein Nachweis der Schwerbehinderung oder Gleichstellung beizufügen.

Soweit Sie die zwingenden Voraussetzungen erfüllen, bitten wir Sie um Zusendung Ihrer Bewerbungsunterlagen unter Angabe der 

Kennziffer 16C/01/21 bis 26. Februar 2021 an die

Landesdirektion Sachsen
Referat Personal
Altchemnitzer Straße 41
09120 Chemnitz
 
bzw. per E-Mail an Bewerbungen@lds.sachsen.de* .
 
Bitte beachten Sie: Es können nur Anhänge im pdf-Format bearbeitet werden.
 
Als Ansprechpartnerin steht Ihnen Frau Grüner, Telefon 0371/532-1219 zur Verfügung.
 
* Informationen zum Zugang für verschlüsselte / signierte E-Mails / elektronische Dokumente sowie elektronische Zugangswege finden Sie unter: www.lds.sachsen.de/kontakt
 
Ihre Daten werden von der Landesdirektion Sachsen in Erfüllung ihrer Aufgaben gemäß den geltenden Bestimmungen zum Datenschutz verarbeitet. Weitere Informationen über die Verarbeitung der Daten und Ihre Rechte bei der Verarbeitung der Daten finden Sie unter dem Link: www.lds.sachsen.de/datenschutz sowie in den dort eingestellten Informationsblättern.